Samstag, 8. Mai 2010

"Love Boat" wird 40

Die Mutter aller Traumschiffe auf Abwrackkurs
wj Emden. Millionen Fernsehzuschauer kennen es als „Love Boat“. Das Kreuzfahrtschiff der gleichnamigen amerikanischen Serie, die auch die Vorlage für das ZDF-“Traumschiff“ bildete, lief am 9. Mai 1970 auf den Emder Nordseewerken vom Stapel. 40 Jahre später droht dem einstmaligen „Liebesschiff“ nun die Schrottpresse.

Nach dem Stapellauf dauerte es ein Jahr, bis dar Kreuzfahrtschiff im Mai 1971 auf Jungfernfahrt gehen konnte. Getauft wurde es ursprünglich auf den Namen „Sea Venture“ und war zunächst unter norwegischer Flagge zwischen New York und den Bermuda-Inseln im Einsatz. 1975 wechselte es zur britisch-amerikanischen Reederei „Princess Cruises“ und sollte nun unter britischer Flagge als „Pacific Princess“ bald Fernsehgeschichte schreiben. Nach drei erfolgreichen „Love Boat“-TV-Filmen erweiterte die US-Sendekette „ABC“ das Konzept 1977 zu einer Serie, die im Verlaufe der nächsten Jahre in 93 Ländern und 29 Sprachen ausgestrahlt werden sollte.
(Ausführlicher Bericht in den Ostfriesischen Nachrichten vom 08. Mai 2010. Foto: privat, Trailer: Paramount)

 Vorspann aus der "Love Boat"-Serie mit der Pacific Princess