Freitag, 2. März 2012

Alkoholtestkäufe im Landkreis Aurich

Die Zahlen zeigen eine "traurige Konstanz"
wj Aurich. Dass hochprozentiger Alkohol nicht an Minderjährige verkauft werden darf, sollte hinlänglich bekannt sein. Trotzdem gibt es Geschäfte, die das tun. Seit 2009 macht der Landkreis Aurich regelmäßig die Probe aufs Exempel und lässt Alkoholtestkäufe von Jugendlichen durchführen. Am vergangenen Freitag wurden auf einer Pressekonferenz im Auricher Kreishaus die aktuellen Zahlen präsentiert. Das Ergebnis ist eher ernüchternd. Denn die Quote der Verstöße liegt nach wie vor sehr hoch. 

Im Februar wurden zwei jugendliche Testkäufer im Alter von 15 und 16 Jahren in die Geschäfte (Einzelhandel, Tankstellen, Kioske) geschickt, um hochprozentigen Alkohol (Jägermeister, Wodka, Green Power) einzukaufen. In 13 von 34 Fällen wurde ihnen der Alkohol auch tatsächlich verkauft. Das entspricht einer Quote von 38,2 Prozent. Bei den letzten Testkäufen im Juli 2011 lag die Quote noch bei 30,7 Prozent. Allerdings hinkt der direkte Vergleich etwas, da die Zahl der insgesamt durchgeführten Tests mit mit 39 Fällen höher war. In absoluten Zahlen hat es im Februar 2012 lediglich einen Verstoß mehr gegeben als im Juli 2011.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 03. März 2012.
Bookmark and Share