Mittwoch, 16. Januar 2013

Ausstellung Peter Hoeltzenbein

Grenzen des Gegenständlichen bewusst überschritten
wj Aurich. Normalerweise ist ein Treppenhaus eine Durchgangsstation, die im Regelfall schnell und achtlos passiert wird. Beim traditionellen Jahresempfang in der Auricher Arbeitsstelle für evangelische Religionspädagogik in Ostfriesland (ARO) am vergangenen Dienstag war das aber ein bisschen anders. Geschäftsführerin Ute Beyer-Henneberger präsentierte das neue Programm der ARO verknüpft mit einer Vernissage, die für reichlich Trubel im Treppenhaus sorgte. Verantwortlich dafür zeichnete sich der Oldenburger Foto-Künstler Peter Hoeltzenbein, dessen Werke unter dem Motto „Wolkenwege weltenweit“ für das nächste halbe Jahr dort besichtigt werden können.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 16. Januar 2013
Bookmark and Share