Freitag, 11. Januar 2013

Stadt Aurich Haushalt 2013

Haushaltsreste als einer der wenigen Wermutstropfen
wj Aurich. „Aurich hat ordentlich Wind in den Segeln und wir sind weiter auf Erfolgskurs“, meinte Hardwig Kuiper bei der Einbringung des Haushaltsentwurfes in den Finanzausschuss. Die Zahlen, die Aurichs Erster Stadtrat am Donnerstag vorlegte, dürfte manch' andere Kommune in der Tat vor Neid fast erblassen lassen. Die ohnehin schon hohen Gewerbesteuereinnahmen (für 2012 sind es voraussichtlich 105 Millionen Euro) werden 2013 noch einmal einen Sprung nach oben auf 110 Millionen Euro machen. So kann die Stadt ihre Schulden abbauen und gleichzeitig munter weiter investieren. Nach dem Erlebnisbad „De Baalje“, das in diesem Frühjahr eröffnet werden soll, stehen als nächste Großprojekte der Bau eines Familienzentrums und des Energie- und Erlebniszentrums (EEZ) an. Doch das sind nur zwei von zahlreichen ambitionierten Vorhaben, für die 2013 laut Kuiper insgesamt 53 Millionen Euro investiert werden sollen. Inzwischen sind es so viele Projekte, dass die „zeitnahe“ Umsetzung ein ums andere Mal erheblich ins Stocken gerät. Jedenfalls – und dies ist einer der ganz wenigen Wermutstropfen – schleppt die Stadt Aurich aus den Vorjahren ein nicht unbeträchtliches Paket an Haushaltsresten mit sich.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 13. Januar 2013
Bookmark and Share