Donnerstag, 21. Februar 2013

Radwege in Aurich

Tragfähiges Konzept lässt weiter auf sich warten
wj Aurich. Wer sein Rad liebt, der schiebt. In den meisten Teilen der Auricher Fußgängerzone bleibt einem während der Geschäftszeiten auch gar nichts anderes übrig. Dann ist dort Absteigen nämlich ohnehin Pflicht. Dies gefällt vielen Politikern nicht. Bereits seit längerer Zeit suchen sie parteiübergreifend nach praktikablen Lösungswegen, um ihre Innenstadt fahrradfreundlicher zu gestalten. Jetzt haben die Ratsfraktionen von Grünen/GAP und der SPD in der letzten Ausschusssitzung für Umwelt, Verkehr und Energie am vergangenen Montag einen neuen Vorstoß gewagt. Das Vorhaben an sich findet zwar bei allen Parteien grundsätzliche Zustimmung. Bloß so richtig einig, was genau unternommen werden kann und soll, ist man sich nach wie vor nicht.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 21. Februar 2013
Bookmark and Share