Samstag, 6. April 2013

INTERVIEW mit Mick Rogers

"Die 'Earth Band' ist und bleibt unser Ding"
wj Emden. Abgesehen von einer kurzen Abstinenzphase zwischen 1975 bis 1983, ist der Gitarrist, Bassist und Songschreiber Mick Rogers stets eine feste Größe innerhalb von „Manfred Mann's Earth Band“ gewesen. Am Samstag, 20. April 2013 werden die beiden Gründungsväter mit ihrer aktuellen „Earth Band“ präsentiert von der „Emder Zeitung“ und vom „Heimatblatt“ live in der Emder Nordseehalle auftreten. Was in den gut 40 Jahren seit Gründung der Gruppe und darüber hinaus so alles passiert ist, daran erinnert sich Mick Rogers im folgenden Interview.

Frage: Mick, Sie waren bereits in den 60er Jahren Profi-Musiker. Hatten Sie damals schon Kontakt zu Manfred Mann?
Rogers: Das Verrückte ist, dass ich oft, wenn ich in London im Bus saß, Poster von Manfred Mann gesehen habe. Ich war schon ein Fan und mochte die Musik. Wobei ich eingestehen muss, dass ich anfangs nicht allzu viel über ihn wusste. Als ich zusammen mit Adam Faith auf irgend so einer Preisverleihungs-Gala gespielt haben, ist dort neben den „Beatles“ und den „Rolling Stones“ auch Manfred Mann mit seiner damaligen Band aufgetreten. Direkten Kontakt hatten wir da aber noch nicht.

Frage: Wie ist der persönliche Kontakt zustande gekommen?
Rogers: Das ging über ein paar Umwege. Um 1967 war ich in einer Band, die in Australien ziemlich populär wurde. Wir bekamen einen Plattenvertrag in England. Unser Produzent war Mike Hugg. Der hat sich seinerzeit auch um Manfred Mann gekümmert. Über Mike habe ich Manfred zum ersten Mal persönlich kennen gelernt. Ich war schon wieder in Australien, als Manfred mich anrief und meinte, er würde eine neue Rockband gründen und ob ich nicht Lust hätte, bei ihm einzusteigen. 
 
Frage: Hatten Sie von Beginn an ein festes musikalisches Konzept vor Augen?

 
Komplettes Interview in der Emder Zeitung vom 06. April 2013
Foto: Alec Leslie Consolidated - Video: Manfred TV
Bookmark and Share