Samstag, 9. November 2013

EAE fährt im Minus

Nach wie vor hoher Investitionsbedarf
wj Aurich. Die Eisenbahninfrastrukturgesellschaft Aurich-Emden (EAE), die die Bahnstrecke zwischen Abelitz und Aurich betreibt, fährt nach wie vor Verluste ein. Zwischen 2004 und 2012 waren es rund 843 000 Euro. Allein im vergangenen Jahr betrug das Minus knapp 127 000 Euro. Die Stadt Aurich, der 51 Prozent der Gesellschaft gehören, soll ihren Anteil in Höhe von 425 000 Euro nun abbezahlen. Ein Grund für die Verluste ist der nach Angaben von Geschäftsführer Berend Voss nach wie vor hohe Investitionsbedarf, der in Anbetracht der Rahmenbedingungen bis dato nicht zu kompensieren war. „Mit den Gebühren für die Strecke liegen wir schon weit über den Tarifen, die die DB normalerweise nimmt“, sagte Voss am Donnerstag in der Haushalts- und Finanzausschusssitzung im Auricher Rathaus. „Außerdem darf man nicht vergessen, dass in den ersten Jahren auf der Strecke praktisch gar kein Verkehr gelaufen ist.“
Ausführlicher Bericht in der Emder Zeitung vom 09. November 2013
Bookmark and Share