Dienstag, 4. November 2014

Auricher Arzt hilft Ebola-Opfern

Erster Kreisrat stärkt seinem Amtsarzt den Rücken
wj Aurich. „Wir sind stolz, dass unser Amtsarzt ein solches Engagement an den Tag legt“, meint Dr. Frank Puchert. Auf einer am Montag kurzfristig einberufenen Pressekonferenz stärkte Aurichs Erster Kreisrat damit Dr. Eimo Heeren den Rücken. Der Leiter des Gesundheitsamtes des Landkreises weilt derzeit mit einem Team der Organisation „Cap Anamur“ im westafrikanischen Sierra-Leone, um dort Ebola-Opfern zu helfen. Der Auslandsaufenthalt des Arztes war wegen einer möglichen Infektionsgefahr vereinzelt öffentlich kritisiert worden. „Bei allem Verständnis für die Ängste innerhalb der Bevölkerung zu diesem Thema habe ich für eine solche Kritik dennoch absolut kein Verständnis“, betonte Puchert am Montag.
Ausführliche Meldung in der Emder Zeitung vom 04. November  2014
Bookmark and Share