Donnerstag, 18. Dezember 2014

Mindeststandards beschlossen

Suche nach Wohnraum für Flüchtlinge geht weiter
wj Aurich. Dass die Zahl der Flüchtlinge, die der Landkreis Aurich aufnehmen muss, stetig wächst, ist seit langem bekannt. In seiner letzten Sitzung vor der Weihnachtspause beschäftigte sich der Kreissozialausschuss erneut mit dem Thema. Zum einen beschloss die Politik, Mindeststandards für die Unterbringung von Asylbewerbern zu gewährleisten. Zum anderen will der Landkreis in Aurich und in Norden je eine Flüchtlingsberatungsstelle einrichten. Ob das ausreichen wird, ist allerdings fraglich. Bereits jetzt hat der Landkreis Aurich eigentlich zu wenig Flüchtlinge aufgenommen, „weil unsere Mitarbeiter am Limit sind“, wie Sozialamtsleiter Dieter Christoffers auf der Ausschusssitzung monierte.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 18. Dezember 2014
Bookmark and Share