Mittwoch, 30. Dezember 2015

CineTipp: Ich bin dann mal weg

Auf der Sinnsuche nach der passenden Frage
wj Aurich. Der Titel ist inzwischen längst zu einem geflügelten Wort geworden. Kein Wunder, denn immerhin stand „Ich bin dann mal weg“ 100 Wochen auf Platz eins der deutschen Sachbuch-Bestseller-Liste. Jetzt sind die Erlebnisse von Fernsehunterhalter Hape Kerkeling („Hurz“, „Das ganze Leben ist ein Quiz“) auf dessen Pilgerreise nach Santiago de Compostella verfilmt worden. Dabei schlüpft nicht der TV-Comedian selbst sondern Devid Striesow (u.a. bekannt als saarländischer „Tatort“-Kommissar Jens Stellbrink) in die Rolle des Protagonisten.
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 24. Dezember 2015. Foto und Trailer: Warner Bros.
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Donnerstag, 24. Dezember 2015

CD As Gotteshusen brannt hebben

Einzigartiges plattdeutsches Konzerterlebnis
wj Ostfriesland. Die meisten Menschen, die „As Gotteshusen brannt hebben“ live erleben durften, waren tief bewegt, manche sogar zu Tränen gerührt. Nun ist das außergewöhnliche Konzertereignis auf vielfachen Wunsch auch als Mitschnitt auf Tonträger erhältlich. Die hochwertig aufgemachte CD enthält die plattdeutsche Version der „Kantate Mauthausen“ aus der Feder von Gerd Brandt und den Gedichtzyklus Israel“ des Schriftstellers Hans-Hermann Briese. Im umfangreiche Booklet sind sämtliche plattdeutschen Texte mit den hochdeutschen Übersetzungen sowie interessante historische Hintergrundinformationen rund um die Lieder und Gedichte abgedruckt.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 24. Dezember 2015
Bookmark and Share

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Kinderhaus in Guatemala

Über 2000 Kinder von der Straße geholt
wj Norden. Die Kinderhilfsorganisation UNICEF bezeichnete die Einrichtung in einem ihrer Jahresberichte einmal als „beispielhaft“ für ganz Lateinamerika. Vor 25 Jahren entstand in Antigua in Guatemala ein Kinderhaus, das bis heute nach Schätzung seiner Initiatoren über 2000 Kinder von der Straße geholt und mit einer ordentlichen Grundschulbildung versorgt hat. Die Idee stammt aus Ostfriesland, und zwar von den beiden Mitgliedern des Lions Clubs Norden-Norddeich Hans-Georg Krone und dem vor zwei Jahren verstorbenen Hans-Heiner Ulrichs.
Ausführlicher Bericht im Anzeiger für Harlingerland vom . 23. Dezember 2015
Bookmark and Share

Montag, 21. Dezember 2015

CineTipp: Peanuts

Zeitlose Geschichten eines großartigen Comic-Zeichners
wj Aurich. Am Sonntag, 13. Februar 2000 erschien nach fast 50 Jahren der letzte neue Comic-Strip der legendären „Peanuts“. Einen Tag zuvor war ihr Schöpfer Charles M. Schulz verstorben. Er selber hatte verfügt, dass die Serie nach seinem Tod nicht fortgesetzt werden sollte. Rechtzeitig zu Weihnachten gibt es jetzt ein Wiedersehen mit den kugelköpfigen Zeichentrickfiguren rund um den ewigen Unglücksraben Charlie Brown und dessen mal mehr, mal weniger treuen Gefährten Snoopy – und zwar als 3-D-Animation auf der großen Kinoleinwand.
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 23. Dezember 2015. Foto und Trailer: 20th Century Fox
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Samstag, 19. Dezember 2015

Jobs für 50plus

Höheres Qualitätsbewusstsein und mehr Loyalität
wj Ostfriesland. Noch bis vor rund zehn Jahren galten Arbeitslose über 50 Jahre als schwer bis gar nicht vermittelbar. Deswegen war es gängige Praxis, sie in Frührente zu schicken. Bedingt durch den demographischen Wandel und den Fachkräftemangel hat mittlerweile ein Umdenken stattgefunden. Ein 2005 gestartetes und vom Bund gefördertes Programm zur Integration älterer Beschäftigter ist auch in Ostfriesland erfolgreich umgesetzt worden - allerdings mit gehöriger Verspätung. Ungeachtet dessen läuft die Maßnahme 2015 aus und wird trotz positiver Resonanz nicht weiter fortgesetzt.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 19. Dezember 2015
Bookmark and Share

Mittwoch, 16. Dezember 2015

CineTipp: Star Wars Episode VII

Nostalgische Querbezüge als Konzession an die Fans
wj Aurich. Auf die erste Star Wars“-Trilogie, die zwischen 1977 und 1983 in die Kinos kam, folgte ab 1999 eine zweite Trilogie, die jedoch zeitlich vor den Ereignissen der ersten Trilogie spielt und deswegen mit den Episoden I bis III tituliert wurde. Folglich bekam die erste Trilogie nachträglich die Episoden IV bis VI verpasst. Jetzt geht es endlich „richtig“ weiter mit „Star Wars Episode VII – Das Erwachen der Macht“, bei der J.J. Abrams („Star Trek“) Regie geführt hat.
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 17. Dezember 2015. Foto und Trailer: Lucasfilm
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Dienstag, 15. Dezember 2015

Ausstellung: David Bowie is...

Huldigung einer Pop-Ikone
wj Groningen. „The best camouflage is to be everyone else“ („Die beste Tarnung ist alle anderen zu sein“), steht auf einem der Exponate zu lesen. Entsprechend bunt und facettenreich präsentiert sich die Ausstellung „David Bowie is...“, die 2013 im Londoner Victoria & Albert Museum Premiere feierte und anschließend auf Weltreise ging. Nach Toronto, Sao Paulo, Berlin, Chicago, Paris und Melbourne kehren die überwiegend aus dem Privatarchiv von David Bowie stammenden Objekte jetzt zurück nach Europa und können bis zum 13. März 2016 im Groninger Museum besichtigt werden.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 15. Dezember 2015
Bookmark and Share

Samstag, 12. Dezember 2015

Nits live in Aurich

Kaum ein Song klingt wie der andere
wj Aurich. Manche halten sie für eine der meist unterschätzten Bands der vergangenen Jahrzehnte. So gesehen war es fast bezeichnend, dass am vergangenen Montagabend nur rund 150 Zuschauer den Weg in die Auricher Stadthalle fanden, um dort die „Nits“ live zu erleben. Die Musiker ließen sich davon jedoch zum Glück nicht beirren und lieferten eine gleichermaßen hörens- wie sehenswerte Show auf hohem internationalem Niveau.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 12. Dezember 2015
Bookmark and Share

DVD Freistatt

Vom Drehbuchpreis zum Filmpreis
wj Emden. „Dieser Film ist eine Wucht“, urteilte ein Rezensent der „Deutschen Welle“. In der Tat hat Marc Brummunds Kinodebüt „Freistatt“ bei Kritikern wie auch bei den meisten Zuschauern mächtig Eindruck hinterlassen. Die beklemmende Milieustudie über die aus heutiger Sicht unfassbar brutalen Zustände in einem Erziehungsheim Ende der 60er Jahre basiert auf wahren Begebenheiten und ist jetzt als DVD erhältlich. Ostfriesland und das Emder Filmfest haben bei der Realisierung des inzwischen mehrfach preisgekrönten Streifens eine nicht unwesentliche Rolle gespielt.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 12. Dezember 2015
Foto: Edition Salzgeber
Bookmark and Share

Freitag, 11. Dezember 2015

Ostfriesischer Schülerpreis 2015

Trotz Betroffenheit stets kritische Distanz bewahrt
wj Aurich. Die Umgehungsstraße B 210n hat in der Vergangenheit bereits für viel Wirbel und Gesprächsstoff gesorgt. Nun ist die Diskussion um eine spannende Facette reicher. Hilko Tjards hat nämlich eine Hausarbeit über das Thema geschrieben. Und die ist so herausragend, dass der 18-jährige Wallster, der die Integrierte Gesamtschule (IGS) Aurich-West besucht, dafür am vergangenen Dienstag im Auricher Landschaftsforum den diesjährigen Ostfriesischen Schülerpreis verliehen bekommen hat.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 10. Dezember 2015
Bookmark and Share

Donnerstag, 10. Dezember 2015

Tourismus-Akademie Nordwest

Gemeinsam gegen den Fachkräftemangel
wj Aurich. Sie will nach eigenem Bekunden eine „frische Brise“ in das fachliche Know-How der Region bringen. Vergangenes Jahr gründete sich die Tourismus Akademie Nordwest auf gemeinsame Initiative der Volkshochschulen in Papenburg, Wilhelmshaven und Cuxhaven sowie der Kreisvolkshochschulen Ammerland, Norden, Wesermarsch und Aurich. Durch die Kooperation soll ein hochwertiges Weiterbildungsangebot geschaffen werden, welches sich vorrangig an die Gastronomie- und Tourismusbranche wendet. Dazu gibt es jetzt auch eine erstes Programm, das bereits ab Januar 2016 startet.
Ausführlicher Bericht im Anzeiger für Harlingerland vom 10. Dezember 2015
Bookmark and Share

Mittwoch, 9. Dezember 2015

CineTipp: Der kleine Prinz

Märchenhaftes Plädoyer für die Menschlichkeit
wj Aurich. „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ Dieses berühmte Zitat stammt aus einer der wohl erfolgreichsten und meist gelesenen Erzählungen der Literaturgeschichte. Gemeint ist natürlich „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry. Jetzt hat Regisseur Mark Osbourne („Kung Fu Panda“) das zauberhafte Märchen des französischen Schriftstellers für die große Kinoleinwand verfilmt.
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 10. Dezember 2015
Foto und Trailer: ON Entertainment/Orange Studio/M6 Films
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Gütesiegel für Krippen

Einrichtungen im nördlichen Kreisgebiet als erste ausgezeichnet
wj Aurich. Die Krippen im Landkreis Aurich sind ausgezeichnet. Und das haben die meisten von ihnen jetzt auch schriftlich. 27 der insgesamt 38 Einrichtungen bekommen nämlich nun erstmals ein Gütesiegel, ähnlich wie es zuvor bereits diverse Kindergärten erhalten haben. Die Übergabe der ersten Siegel an die Einrichtungen im Regionalgebiet fand am vergangenen Mittwoch im Auricher Kreishaus statt.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 09. Dezember 2015
Bookmark and Share

Samstag, 5. Dezember 2015

Flüchtlingshilfe Aurich

"Auch ein offenes Ohr für besorgte Bürgerinnen und Bürger"
wj Aurich. „Mit Herz und Händen“, lautet das neue Motto der Flüchtlingshilfe Aurich, die jetzt auch offiziell als Verein eingetragen worden ist. „Vorher waren wir mehr nur so ein loser Verbund“, erklärt die Vorsitzende Claudia Holling. Inzwischen engagieren sich mehr als 100 ehrenamtliche Mitarbeiter, um Flüchtlinge in und um Aurich zu unterstützen. Ab dem 4. Januar 2016 soll als zentrale Anlaufstelle an der Kreisvolkshochschule ein festes Büro eingerichtet werden.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 05. Dezember 2015
Bookmark and Share

UVZ Landkreis Aurich

Säumige Eltern erfolgreich zur Kasse gebeten
wj Aurich. In 42, 5 Prozent aller Fälle, in denen der Landkreis Aurich Unterhaltsvor-schuss zahlt, bekommt er das Geld auch wieder zurück. Diese Quote sorgte nach Angaben des zuständigen Jugendamtsleiters Thomas Buss neulich sogar auf einer bundesweiten Fachtagung für einigermaßen Furore. „Die haben uns gefragt, wie wir das denn bloß machen“, meinte Buss auf der letzten Jugendausschusssitzung des Landkreises. „Die meisten sind froh, wenn sie 20 Prozent erreichen.“
Ausführliche Meldung im Ostfriesischen Kurier vom 05. Dezember 2015
Foto: Archiv SKN
Bookmark and Share

Donnerstag, 3. Dezember 2015

Umfrage 5./6. Klassen

Jeder fünfte Schüler findet Plattdeutsch cool
wj Aurich. Zwei Drittel der Fünft- und Sechstklässler an weiterführenden Schulen in Ostfriesland sind mit der plattdeutschen Sprache vertraut. 23 Prozent von ihnen empfinden Plattdeutsch gar als „cool“. Das sind nur zwei von vielen interessanten Ergebnissen aus einer Umfrage, die die vier Studentinnen Hilke Loerts, Carina Klotz, Ilka Siebels und Karina Sunken unter der Leitung von Frauke Freesemann für die Hochschule Emden-Leer in den vergangenen Wochen durchgeführt und ausgewertet haben. Als Grundlage dienten Fragebögen, die zuvor an den Schulen verteilt worden waren.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 03. Dezember 2015
Bookmark and Share

Mittwoch, 2. Dezember 2015

CineTipp: Krampus

Wenn das frohe Fest zum puren Horror wird
wj Aurich. Der Nikolaus belohnt bekanntlich die braven Kinder. Aber was passiert mit denen, die unartig gewesen sind? Laut einer alten Legende werden sie vom „Krampus“ bestraft. Dieser insbesondere im östlichen Alpenraum zwischen Bayern, Italien und Kroatien weit verbreitete Bösewicht diente Horror-Experte Michael Dougherty („Trick 'r Treat – Die Nacht der Schrecken“) als Vorlage und Titel für seinen neuesten Kinofilm.
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 03. Dezember 2015. Foto und Trailer: Universal Pictures
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?
Bookmark and Share

Dienstag, 1. Dezember 2015

Porträt Claude France

Verriet gebürtige Emderin Mata Hari?
wj Emden/Paris. Sie ist die wohl mit Abstand berühmteste Spionin aller Zeiten. Nichtsdestotrotz ranken sich nach wie vor etliche Gerüchte und Geheimnisse um die schöne Tänzerin Mata Hari, die 1917 wegen Hochverrats sterben musste. Bis heute ist nicht eindeutig geklärt, wie und von wem sie verraten wurde. Es gibt mehrere Hinweise und Berichte, die besagen, dass eine gebürtige Emderin dabei eine gleichermaßen tragende wie tragische Rolle gespielt haben könnte. Gemeint ist Franziska Johanna Josephine Minna Anna Wittig, die später in Frankreich als Claude France (siehe Foto) zu einem internationalen Filmstar anvancierte und 1928 unter mysteriösen Umständen in Paris zu Tode kam.
Ausführliches Porträt im Ostfriesland Magazin 12/ 2015
Foto: privat
Bookmark and Share

The Sentinel von 1945

Zwei Millionen Liter Hochprozentiges pro Jahr
wj Aurich. „Das ist ein echter Sensationsfund“, jubelt Dr. Paul Weßels. Der Leiter der Landschaftsbibliothek freut sich über eine Auricher Originalausgabe der kanadischen Armeezeitung „The Sentinel“, die ihm jetzt aus dem Firmenarchiv der Doornkaat-Familie übergeben worden ist. Fast exakt 70 Jahre nach ihren ersten Erscheinen am 1. Dezember 1945 fand Kay ten Doornkaat Koolman es an der Zeit, das Dokument einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, obwohl ihm die Trennung, wie er selber einräumt, sichtlich schwer gefallen ist. Denn der ideelle und vor allem der historische Wert der auf den ersten Blick unscheinbaren Papierseiten sind immens.
Ausführlicher Bericht im Anzeiger für Harlingerland vom 01. Dezember 2015
Bookmark and Share

Eröffnung Soziales Kaufhaus

"Bei uns ist jeder herzlich willkommen"
wj Aurich. „Jeder Karton ist wie eine Wundertüte“, freut sich Claudia Nordemann. Für die Leiterin des neuen Auricher Sozialen Kaufhauses, das ab dem 1. Dezember seine Pforten öffnet, fühlt sich bereits jetzt jeder Tag wie Weihnachten an. Dank der großzügigen Spendenbereitschaft der Bevölkerung sind die Verkaufsflächen des Ladens, der sich in einem Gebäudeabschnitt des Möbelhauses Fangmann direkt am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) befindet, von Beginn an recht ordentlich gefüllt. Und der Nachschub lässt in der Regel nicht lange auf sich warten.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 01. Dezember 2015
Bookmark and Share

Montag, 30. November 2015

Landschaftsversammlung 2015

Ostfriesische Landschaft strebt mehr Öffentlichkeit an
wj Aurich. „Wir können auch Facebook“, hieß es am Samstag auf der Mitgliederversammlung der Ostfriesischen Landschaft. Hintergrund ist, dass die alt-ehrwürdige Institution mehr Öffentlichkeit anstrebt. Erste Reaktionen gibt es bereits. Und die fallen durchaus positiv aus. Seitdem die Facebook-Seite der Landschaft vor zwei Wochen freigeschaltet wurde, haben immerhin über 700 Nutzer auf den „Gefällt mir“-Button geklickt. „Das ist ein sehr hoher Wert“, freute sich Landschaftspräsident Rico Mecklenburg. „Es zeigt unser positives Image in der Region und weit darüber hinaus.“
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 30. November 2015
Bookmark and Share

Zwischenbilanz Brandkasse 2015

Geschäftsjahr verläuft bisher weitgehend positiv
wj Aurich. Die Ostfriesische Landschaftliche Brandkasse „ist auch in ihrem 262. Geschäftsjahr weiter auf Erfolgskurs“, so das Fazit des Vorstandsvorsitzenden Joachim Queck, als er am Samstag auf der Landschaftsversammlung eine erste Zwischenbilanz für 2015 präsentierte. Demnach sind die Bestandsbeiträge des eigenen Geschäfts bis einschließlich 30. September auf rund 37,5 Millionen Euro gestiegen. Inklusive des im gleichen Zeitraum ebenfalls angestiegenen Vermittlungsgeschäfts (ohne Lebens- und Krankenversicherung) ist damit jetzt die Marke von 64 Millionen Euro überschritten worden.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 30. November 2015
Bookmark and Share

Kastelruther Spatzen in Aurich

Volksmusiker sorgen für herzliche Stimmung
wj Aurich. Sie sind eine der erfolgreichsten Gruppen im Bereich des volkstümlichen Schlagers. Mit ihrer aktuellen CD „Heimat – Deine Lieder“ haben die „Kastelruther Spatzen“ jetzt sogar noch einen oben drauf gesetzt. Das Werk schaffte im Oktober nämlich den Sprung auf Rang eins der deutschen Album-Charts. Am vergangenen Freitagabend war die sympathische Truppe aus Südtirol in der Auricher Sparkassenarena zu Gast und servierte den 1700 Fans ein buntes Potpourri aus altbewährten Hits, einigen neueren Stücken plus einer Auswahl beliebter Weihnachts- und Winterlieder.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 30. November 2015
Bookmark and Share

Samstag, 28. November 2015

INTERVIEW mit Herbert Grönemeyer

"Ich laufe nicht vor dem Erfolg weg"
wj Köln. In Deutschland hat er für seine Tonträger und Musikvideos bisher über 100 Goldene Schallplatten bekommen. Und das ist längst nicht die einzige Kategorie, in der Herbert Grönemeyer einsam an der Spitze liegt. Seit 1984 schaffte jedes seiner neuen Album den Sprung auf Platz eins der deutschen Charts, so auch sein jüngstes Werk „Dauernd jetzt“, das 2014 veröffentlicht wurde. Ende Oktober 2015 ist außerdem noch ein Live-Mitschnitt aus Österreich erschienen. Als Abschluss ihrer aktuellen Tour werden Herbert Grönemeyer und seine Band 2016 einige Open-Air-Konzerte spielen. Aus diesem Anlass stand der Musiker, der im nächsten Jahr seinen 60. Geburtstag feiert, in folgenden Interview Rede und Antwort.

Frage: Herr Grönemeyer, Sie sind unter anderem schon in Paris aufgetreten. Wie nahe gehen Ihnen die Terroranschläge?
Herbert Grönemeyer: Diese unfassbare Brutalität macht einen zunächst einfach nur sprachlos. Das ist dermaßen absurd, dass man es mit dem eigenen Kopf erst gar nicht schnallt. Natürlich geht das alles auch mir sehr nahe. Erst recht, weil auch ich weiß, wie das ist, jemanden zu verlieren. Das Gefühl kommt sofort wieder hoch. Abgesehen davon ist die Bühne ein Lebensumfeld in dem wir uns ebenfalls bewegen.

Frage: Haben Sie jetzt mehr Angst, wenn Sie auf der Bühne stehen?
Grönemeyer: Fairerweise muss man sagen, dass einen das sowieso begleitet. Wir haben auf unseren Konzerten in der Vergangenheit bereits das ein oder andere Erlebnis mit psychisch anfälligen Menschen gehabt. Ich kriege das auch mit, sofern die nicht irgendwo ganz weit hinten sitzen. Was die Geschehnisse im „Bataclán“ betrifft, gibt es einen Bericht von der der Band, die dort gespielt hat. Den kann ich mir aber nicht durchlesen, weil mir das tatsächlich zu sehr ans Eingemachte geht. Letztlich ist das aber ein Thema, das uns alle angeht. Wir alle müssen sehen, wie wir das in unsere Köpfe kriegen und wie wir damit umgehen.
Vollständiges Interview im Sonntagsblatt vom 29. November 2015 
Foto:Ali Kepenek
Bookmark and Share

Lesenester Landkreis Aurich

Einführung von Lizenzgebühren stößt auf heftige Kritik
wj Aurich. „Lernen ist schwer – wir machen's leicht“. Diese Philosophie der Hasenschule, einem gemeinnützigen Verein zur Förderung lernschwacher Kinder, ist auch in und um Aurich über so genannte Lesenester und Mathestübchen weit verbreitet. Aktuell liegen die dafür erforderlichen Betriebskosten, die von den Städten und Kommunen sowie vom Landkreis ungefähr zu gleichen Teilen getragen werden, bei 147000 Euro im Jahr. Ab Januar 2016 will die Hasenschule nun zusätzliche Lizenzgebühren erheben. Die jährlichen Aufwendungen würden damit auf einen Schlag um knapp 100000 Euro steigen. Das will der Landkreis Aurich nicht mitmachen.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 28. November 2015
Bookmark and Share