Dienstag, 8. September 2015

Integration über KVHS

"Notunterkünfte so lange wie möglich vermeiden"
wj Aurich. „Wenn das funktioniert, wird es Schule machen – und wir sind uns sicher, dass es funktionieren wird“, meint der kommissarische Leiter der Auricher Kreisvolkshochschule (KVHS) Manfred Wilts zum neuen Integrationskonzept des Landkreises Aurich mit Blick auf die aktuelle Flüchtlingssituation. In einer gemeinsamen Betriebsausschusssitzung der Einrichtungen aus Aurich und Norden sind dafür am Montag die Weichen gestellt worden. Beide Häuser sollen insgesamt 2 Millionen Euro für ihre Integrationsarbeit erhalten. Hinzu kommen noch einmal rund 4 Millionen Euro, die für die Unterbringung inklusive dem Bau von Unterkünften veranschlagt werden,
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 08. September 2015
Bookmark and Share