Mittwoch, 11. November 2015

Hildegard Peters in Aurich

Brandneues Bild bereichert Werkschau
wj Aurich. Laut ihrer Selbsteinschätzung ist sie gar keine Künstlerin, zumindest nicht im engeren Sinne, weil sie sich in ihrem ereignisreichen Leben zu selten voll und ganz der Kunst hingegeben konnte. Nichtsdestotrotz ist Hildegard Peters seit Jahrzehnten eine der, wenn nicht sogar die feste/n Größe/n innerhalb der ostfriesischen Kunst-Szene. Bereits zweimal zierten Werke von ihr den renommierten Ostfriesischen Kunstkalender. 2013 widmete ihr das Emder Landesmuseum eine umfangreiche Retrospektive inklusive eines Kataloges. Ebenfalls ein erklärter Fan der Malerin ist Aurichs Bürgermeister Heinz-Werner Windhorst. „Wir sind stolz, mit ihr zusammen zu arbeiten“, freut sich Windhorst, in dessen Rathaus bald eine weitere Werkschau von der 1923 in Bielefeld geborenen Künstlerin zu sehen sein wird. Sie startet am 18. November und läuft bis einschließlich 15. Februar 2016.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 11. November 2015
Bookmark and Share