Donnerstag, 18. Februar 2016

Kooperativer Hort Aurich

Auricher Modell als Vorbild für ganz Niedersachsen
wj Aurich. Selbst in einer parlamentarischen Demokratie werden die Gesetze für gewöhnlich zunächst „von oben“ beschlossen, und das Volk muss dann irgendwie damit klarkommen. Die Niedersächsische Landesregierung geht jetzt zur Abwechslung den genau umgekehrten Weg. Sie hat vier ihrer Kommunen ausgewählt, in denen über eine „informelle Bürgerbeteiligung“ tragfähige Konzepte für kooperative Horte entwickelt werden sollen. Anregungen und Vorschläge von betroffenen Bürgerinnen und Bürgern sollen dabei in die spätere Gesetzgebung mit einfließen können. Eine der Modellkommunen ist die Stadt Aurich. Am Dienstag gab es im örtlichen Familienzentrum eine erste Präsentation der bisher erarbeiteten Resultate. Als Vertreter der Landesregierung waren Staatssekretärin Erika Huxhold vom Kultusministerium und Thomas Böhme von der Staatskanzlei anwesend.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 18. Februar 2016
Bookmark and Share