Donnerstag, 8. Dezember 2016

Schülerpreis 2016

Schülerarbeit sorgt für historische Korrekturen
wj Ostfriesland. Die meisten Historiker sehen in ihr nur eine rücksichtslose und herrschsüchtige Ehefrau an der Seite von Graf Edzard II. Tabea Kampen kann dieses Einschätzung über Katharina Wasa (1539 – 1610) nicht teilen. Die 18-Jährige Schülerin aus Wallinghausen hat bisher kaum oder überhaupt nicht von der Forschung berücksichtigte Quellen über die schwedische Königstochter genau unter die Lupe genommen und kommt zu einer Neubewertung, die selbst Experten verblüfft. Auch die Jury des Schülerpreises für ostfriesische Kultur und Geschichte staunte nicht schlecht und kürte die angehende Abiturientin vom Auricher Gymnasium Ulricianum zur Siegerin 2016. Insgesamt waren zum diesjährigen Wettbewerb 30 Arbeiten aus ganz Ostfriesland und sogar aus Papenburg und dem Münsterland eingereicht worden.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom  08. Dezember 2016
Bookmark and Share