Montag, 27. März 2017

Landkreis stockt Fonds auf

Zuschuss für Verhütungsmittel wird erhöht
wj Aurich. Finanzielle Not führt oft zu ungewollten Schwangerschaften oder Schwangerschaftsabbrüchen, weil aus Geldmangel auf Verhütungsmittel verzichtet wird. Um diesen Menschen zu helfen, hat der Landkreis Aurich einen Verhütungsmittelfonds eingerichtet. Das 2012 in Kooperation mit den Diakonischen Werken in Aurich und Norden zunächst als Modellversuch gestartete Projekt hat sich inzwischen hervorragend bewährt und soll fortgesetzt werden. Auf seiner Sitzung am vergangenen Dienstag bewilligte der Sozialausschuss des Landkreises Aurich eine Erhöhung der Verwaltungspauschale von 3500 Euro auf 5000 Euro. Insgesamt stehen dem Fonds damit zukünftig 35000 Euro zur Verfügung. Das Geld wird jeweils zur Hälfte auf die Beratungsstandorte in Norden und Aurich aufgeteilt.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 26. März 2017
Bookmark and Share