Samstag, 8. April 2017

Strom- und Gasnetz Aurich

Hitzige Debatte um Neuvergabe der Netze
wj Aurich. „Mit Freundlichkeit kommt man oft weiter im Leben“, lautet ein weiser Spruch. Für die Auricher Stadtwerke hat sich das jetzt offensichtlich bezahlt gemacht. Bei der Neuvergabe der Strom- und Gasnetze der Stadt Aurich haben sie den einzigen weiteren Mitbewerber und bisherigen Netzbetreiber EWE hinter sich gelassen; und das, weil die Stadtwerke vor allem in der Kommunikations- und Verbraucherfreundlichkeit besser sind als der Energieversorger aus Oldenburg. Das besagt jedenfalls ein Gutachten, dessen Kriterien die Auricher Politik noch vor den letzten Kommunalwahl im August 2016 festgelegt hatte. Auf seiner Sitzung am vergangenen Donnerstag durfte der mittlerweile neu gewählte Rat der Stadt Aurich nun die zukünftige Weichenstellung übernehmen. Er votierte für die Stadtwerke und gegen die EWE, wobei der Beschluss keineswegs einhellig ausfiel. 18 Ratsmitglieder waren dafür. 11 stimmten dagegen. Während der phasenweise hochemotional geführten Debatte zwischen Befürwortern und Gegnern hatte sich die Sache mit der Freundlichkeit ziemlich schnell erledigt.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 08. April 2017
Bookmark and Share