Sonntag, 20. März 2016

31. Goldene 7

Nicht abgeholter Hauptpreis wird gespendet
wj Aurich. 43500 Euro – so viel hat die vom Auricher Kaufmännischen Verein traditionell in der Vorweihnachtszeit durchgeführte Lotterie „Goldene 7“ im abgelaufenen Kalenderjahr eingespielt. Wie immer geht das Geld an jene ausgewählten Vereine, deren Mitglieder die Lose verkauft haben. Das waren 2015 der Schützenverein Aurich, der SC Tannenhausen, das Diakonische Werk und der Mühlenverein Sandhorst. Sie alle erhalten nun einen Scheck in Höhe von jeweils 10875 Euro für ihre Vereinsarbeit. Und dann gibt es da noch eine quasi unfreiwillige Spende, deren wahrer Wohltäter vermutlich nie in Erfahrung gebracht werden wird. Eines der vier Autos, die als Hauptpreis ausgelobt wurden, fand nämlich trotz mehrfacher Ziehung keinen Abnehmer. Darum hat der Kaufmännische Verein kurzerhand beschlossen, das Fahrzeug ebenfalls einem guten Zweck zuzuführen und es dem Auricher Hospizverein zu übergeben.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 20. März 2016
Bookmark and Share