Sonntag, 19. August 2018

Lies besucht Landschaft

Minister nimmt viele wichtige Anregungen mit
wj Aurich. Über hohen Besuch durften sich die Mitglieder des Arbeitskreises „Kooperation Landwirtschaft und Naturschutz in Ostfriesland“ bei ihrer letzten Sitzung freuen. Am Montag gesellte sich der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies (SPD) zu ihnen, um im Ständesaal der Ostfriesischen Landschaft in Aurich verschiedene Probleme aber auch Lösungsansätze zu erörtern. Dabei mahnte der Minister an, Konflikte nicht vorschnell nach außen zu tragen und sie unnötig eskalieren zu lassen. Stattdessen pochte er auf konstruktives und gemeinsames Handeln; und zwar bezogen auf die gesamte ostfriesische Halbinsel. „Wenn wir zusammenhalten, können wir weit über unsere Region hinaus zum Vorbild werden“, meinte Lies, der gebürtig aus Wilhelmshaven stammt und heute im Landkreis Friesland in Sande lebt.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 19. August 2018

Donnerstag, 16. August 2018

CineTipp: Christopher Robin

Filmvergnügen für Fans gepflegter Entschleunigung
wj Aurich. In den 1920er Jahren schuf der englische Kinderbuchautor Alan Alexander Milne nach dem Vorbild von Stofftieren seines Sohnes und einem Schwarzbären aus dem Londoner Zoo den sympathischen Knuddelbär Winnie Puuh, der schnell internationale Popularität erlangte. 1961 sicherte sich der Disney-Konzern die Rechte an der Figur und vermarktete sie anschließend über diverse Zeichentrickfilme. Mit „Christopher Robin“ folgt nun die erste Realverfilmung. Regie führte der Deutsch-Schweizer Marc Foster („Ein Quantum Trost“, „World War Z“).

Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 16. August 2018. Foto und Trailer: Disney
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?

Montag, 13. August 2018

Eröffnung fairfactum

"Guter Stoff" aus fairem Handel
wj Aurich. Dieser Laden verkauft buchstäblich „guten Stoff“ und auch noch etliche andere schöne Dinge. Mitten im Herzen der Auricher Innenstadt in der Norderstraße öffnete am vergangenen Freitag das „fairfactum“ seine Pforten. Der Laden wird von den Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) Aurich-Wittmund betrieben. Neben Textilwaren gibt es dort zudem Floristik sowie jede Menge Geschenkartikel und Gebrauchsgegenstände aus nachhaltiger Produktion.

Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 13. August 2018

Großefehn Open Air 2018

Feiern mit alten Bekannten und neuen Freunden
wj Großefehn. Ein Hauch von Melancholie war schon zu spüren auf dem diesjährigen Großefehn Open Air. Immerhin traten dort am vergangenen Samstag mit „Jupiter Jones“ und den ostfriesischen Lokalmatadoren „Knallfrosch Elektro“ zwei Bands auf, die dem Festival und seinem Vorläufer „Omas Teich“ seit vielen Jahren eng verbunden waren, sich demnächst aber auflösen werden. Da verdrückten nicht bloß manche Fans ein kleines Tränchen. Passend dazu schien sogar der Himmel sich ausweinen zu wollen. Die meisten der 5000 prächtig aufgelegten Besucher ließen sich von den diversen Regengüssen jedoch bemerkenswerterweise kaum aus der Fassung bringen, zumal es ja für sie auch wieder einiges Neues zu entdecken gab.
Ausführlicher Bericht im Anzeiger für Harlingerland vom 13. August 2018

Sonntag, 12. August 2018

Westersteder Erklärung

Zahl der Hebammen schwindet dramatisch
wj Ostfriesland. Die Geburtenraten steigen wieder. Das ist an und für sich eine erfreuliche Nachricht, wenn es nicht an anderer Stelle mit dem Nachwuchs erheblich hapern würde, und zwar ausgerechnet bei den Hebammen. Vor allem in ländlichen Regionen wie Ostfriesland ist die Situation inzwischen dramatisch. Eine Initiative, die etwas dagegen unternehmen will, ruft jetzt dazu auf, im Nordwesten Niedersachsens einen Studiengang für Hebammen zu schaffen. Ihre Forderungen haben die Teilnehmer, darunter viele Vertreterinnern und Vertreter aus dem ostfriesischen Sozial- und Gesundheitswesen, in einer nach ihrem letzten Tagungsort benannten „Westersteder Erklärung“ dargelegt.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 11. August 2018

43. Auricher Stadtfest

Mehr Sponsoren und stärkerer Regionalbezug
wj Aurich. „Wir wollten das Auricher Stadtfest ja nun auch nicht kaputtsparen“, meint Kai-Michael Heinze. Nichtsdestotrotz müssen der städtische Fachbereichsleiter und sein Organisations-Team mit deutlich weniger Geld als in den voran gegangenen Jahren auskommen, weil die Veranstaltung angesichts der zuletzt sehr angespannten Haushaltslage schlicht und ergreifend zu teuer geworden ist. Statt wie bisher 120.000 Euro soll das Defizit deswegen zukünftig auf maximal 75.000 Euro begrenzt werden. Die Macher des Auricher Stadtfestes, das am 17. und 18. August über die Bühne gehen wird, sind guter Dinge, dass sie dieses ambitionierte Ziel auch tatsächlich schaffen werden, und zwar ohne dass „die Qualität der darunter leiden muss“, verspricht Heinze.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 12. August 2018

Einschulung 2018

"Sich ruhig auch mal etwas trauen"
wj Aurich. „Ihr schafft das schon“, so die aufmunternde Botschaft vom Direktor des Ulricianums Dieter Schröder an die Adresse seiner neuen Fünftklässler. Insgesamt gab es für dieses Schuljahr 221 Anmeldungen. Damit ist und bleibt das Auricher Gymnasium weiterhin das „kopfstärkste“ in ganz Niedersachsen. Am vergangenen Donnerstag wurden die „Neu-Ulricianer“ und deren Familien mit einem Gottesdienst in der Lambertikirche und einer anschließenden kurzen Einführungsveranstaltung in der Sparkassenarena feierlich begrüßt.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 12. August 2018

Mittwoch, 8. August 2018

CineTipp: Deine Juliet

Stimmige und stimmungsvolle Romanverfilmung
wj Aurich. Manche Menschen, die in Buchläden, Bibliotheken oder Verlagen arbeiten, träumen ja insgeheim davon, selbst ein Buch zu schreiben und im Idealfall einen Bestseller zu landen. Die Amerikanerin Mary Ann Schaffer hat genau das tatsächlich geschafft, wenngleich sie ihren Erfolg nicht mehr miterleben durfte. Denn „Deine Juliet“, so der deutsche Titel ihres Romans, erschien erst posthum nach ihrem Tod. Jetzt hat der englische Regisseur Mike Newell („Vier Hochzeiten und ein Todesfall“) das Buch fürs Kino verfilmt.

Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 09. August 2018. Foto und Trailer: Studiocanal
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?

Dienstag, 7. August 2018

100 Mal Bibelfliesen

Religiöse Motive als besonderer Blickfang
Norden. Auf den ersten Blick wirken sie unscheinbar und werden ob ihren zumindest im Original bescheidenen Maße leicht übersehen. Bei näherer Betrachtung entpuppen sich Bibelfliesen jedoch als buchstäblich echte Hingucker. Im ostfriesischen Norden sorgt ein ökumenischer Verein damit seit einigen Jahren sogar international für Furore. Anlässlich der 100. Ausstellung kehrt das Projekt nun in seine Heimatregion zurück. Bis einschließlich 24. August werden im der Norddeicher Kirchengemeindehaus „Arche“ 96 historische Bibelfliesen gezeigt. Parallel dazu kann man sich in der Norder Filiale der Sparkasse 25 großformatige Poster und zwei Originalfliesen aus den Jahren 1760 und 1860 anschauen.
Ausführlicher Bericht in der Rheiderland Zeitung vom 07. August 2018

Sonntag, 5. August 2018

Neue Steganlage

Glänzende Aussichten für Auricher Hafen
wj Aurich. „Wir sind auf der Zielgeraden“, meint Aurichs Erster Stadtrat Hardwig Kuiper zum Stand der Arbeiten am Auricher Hafen. Die Erneuerung der Steganlage ist zum größten Teil bereits abgeschlossen. Außerdem bekommt die Hafenmeisterei ein hölzernes Blockhäuschen als neues Domizil. Das soll binnen der nächsten 14 Tage fertig gestellt werden und dann zusätzlich als Anlaufpunkt für Touristen dienen. Im Haushalt der Stadt Aurich sind für beide Maßnahmen 650.000 Euro veranschlagt worden. „Und diesen Rahmen werden wir nach dem derzeitigen Stand der Dinge wohl auch einhalten“, prognostiziert Kuiper. Etwas verzögern wird sich aber die Eröffnung der „Hafenkiste“, die gerade in den Räumlichkeiten des vormaligen Restaurants „Blinkfüer“ entsteht
Ausführlicher Bericht im Anzeiger für Harlingerland vom 04. August 2018

Freitag, 3. August 2018

Fazit 34. Musikalischer Sommer

Bisher schon 6000 Besucher bei den Konzerten
wj Ostfriesland. „Es ist anstrengend, aber schön anstrengend“, so das vorläufige Fazit von Iwan König. Rund 6000 Besucher konnten der künstlerische Leiter des Musikalischen Sommers in Ostfriesland und seine Festivalmanagerin Julia Marie Müller bisher zu ihrer Konzertreihe begrüßen. Damit bewegt man sich zwar noch leicht unter dem Niveau vom Vorjahr, wo die Zahl bei insgesamt 6700 Gästen lag. Aber es folgen noch zwei größere Veranstaltungen in Emden (24. August) und Jever (14. Oktober), die aus organisatorischen Gründen etwas später als im sonst üblichen Zeitrahmen stattfinden. „Und mit denen werden wir bestimmt über die Marke von 7000 Zuschauern kommen“, ist sich Julia Müller sicher.
Ausführlicher Bericht im Anzeiger für Harlingerland vom 03. August 2018

Mittwoch, 1. August 2018

CineTipp: Mission Impossible 6

Spektakuläre Stunts und vertrackte Story
wj Aurich. Die Messlatte liegt nicht gerade niedrig. War doch „Rogue Nation“, der fünfte Teil der „Mission Impossible“-Reihe mit Tom Cruise in der Titelrolle, einer der erfolgreichsten Action-Blockbuster des Kinosommers 2015. Jetzt nur drei Jahre später folgt der sechste Teil mit dem Untertitel „Fallout“. Regie führte, wie schon beim unmittelbaren Vorgänger, abermals Christopher McQuarrie („Jack Reacher“, „X-Men“).

Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 02. August 2018. Foto und Trailer: Paramount Pictures
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?

Sonntag, 29. Juli 2018

INTERVIEW mit Suzi Quatro

"Ich habe immer noch viel Energie"
Sie hat weit über 50 Millionen Platten verkauft und ist ganz nebenbei eine der ersten maßgeblichen Bassistinnen der Rockgeschichte. Im Juni diesen Jahres feierte Suzi Quatro ihren 68. Geburtstag. Ruhestand scheint für sie aber noch lange kein Thema zu sein. Ab August ist Suzi Quatro wieder mit Live-Band auf Tour und wird u.a. auch in Aurich auftreten (19. Oktober, Sparkassenarena). Aus diesem Anlass stand sie in folgendem Interview Rede und Antwort. 

Frage: Viele Rockmusikerinnen nennen Suzi Quatro als Vorbild. Was waren Ihre Vorbilder? 
Suzi Quatro: Mein erster wichtiger Einfluss war Elvis Presley. Den habe ich im Fernsehen gesehen, da war ich gerade sechs Jahre alt. Und er hat sofort mein Herz und meine Seele erobert. Irgendwie habe ich damals schon geahnt, dass ich das, was er macht, später auch einmal machen würde. Tatsächlich hat mich das dann auch mein ganzes Leben lang begleitet. 

Frage: Ihre erste eigene Band haben Sie in Ihrer Geburtsstadt in Detroit gegründet. 
Quatro: Daran war wieder das Fernsehen schuld. Die „Beatles“ sind 1964 in der „Ed Sullivan Show“ aufgetreten. Nachdem wir das gesehen hatten, sind wir sofort zu den Telefonen gerannt. Wir waren völlig aus dem Häuschen, bis meine Schwester Patti meinte: „Warum starten wir nicht unsere eigene Band?“
Ausführliches Interview im Sonntagsblatt vom 29 Juli 2018
Foto: Tina K.


Mittwoch, 25. Juli 2018

CineTipp: Mamma Mia 2

Noch einmal zurück in die wilden 70er
wj Aurich. Obwohl sie sich längst aufgelöst haben, ist und bleibt die Begeisterung für ihre Musik ungebrochen. Seit knapp 20 Jahren sorgen die Melodien der schwedischen Pop-Gruppe ABBA nun schon im Rahmen des Musicals „Mamma Mia“ für Furore. Nicht minder erfolgreich war die gleichnamige Verfilmung aus dem Jahre 2008. Davon gibt es jetzt eine Fortsetzung.

Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 19. Juli  2018. Foto und Trailer: Universal Pictures
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?

Donnerstag, 19. Juli 2018

Nähwerkstatt Aurich

Soziale Maßnahme mit kreativem Nebeneffekt
Aurich. „Das ist interessanter und macht auch wesentlich mehr Spaß als mein letzter Job“, erzählt Gabriele Meseke. Nachdem sie lange in einem Call-Center tätig gewesen und anschließend zunächst arbeitslos war, fand die 62-Jährige aus Ostgroßefehn im April diesen Jahres in der Nähwerkstatt des von der Caritas betriebenen Auricher Sozialen Kaufhauses eine neue Herausforderung. Gemeinsam mit diversen Kolleginnen verwandelt Gabriele Meseke den Stoff von Kleidern, die nicht mehr gebraucht werden, in Taschen, Tischdecken, Schürzen, Gardinen und ähnliche Accessoires. Jetzt gerade kümmert sich die Nähwerkstatt um einen buchstäblich ganz besonderen Stoff. Das Kaufhaus erhielt kürzlich als Spende einen Schwung alter Hungertücher, die das katholische Hilfswerk Misereor für seine Fastenaktionen regelmäßig neu auflegt.
Ausführlicher Bericht in der Emder Zeitung vom 19. Juli 2018

Mittwoch, 18. Juli 2018

INTERVIEW mit O.v.d.Damerau

"Ditzum ist genauso wichtig wie New York"
Ob Mailänder Scala, Wagner-Festspiele in Bayreuth oder Lyric Opera Chicago – Okka von der Damerau ist hier wie auch auf vielen anderen renommierten Bühnen dieser Welt ein gern gesehener und vor allem gern gehörter Gast. Am 3. August kommt die Mezzosopranistin im Rahmen der Gezeitenkonzerte in die Ditzumer Kirche. Für die Sängerin hat dieses Konzert aufgrund ihrer familiären Wurzeln in Ostfriesland eine besondere Bedeutung, wie sie in folgendem Interview verrät.

Frage: Frau von der Damerau, erklären Sie uns bitte, wie genau sie in Ostfriesland „verortet“ sind.
Okka von der Damerau: Meine Mutter ist in Leer in der Mühlenstraße aufgewachsen. Mein Onkel hatte dort im gemeinsamen Elternhaus bis vor wenigen Jahren eine Firma. Ich selbst lebe inzwischen zwar in München, weil ich an der Bayerischen Staatsoper seit acht Jahren fest engagiert bin, die Verbindung nach Ostfriesland ist mir aber sehr wichtig. Deshalb tragen auch unsere Söhne friesische Vornamen. Früher war ich in den Ferien immer bei Oma und Opa in Leer-Loga und habe es geliebt. Als ich das Angebot erhielt, ausgerechnet in Ditzum in der Kirche einen Liederabend zu machen, empfand ich das fast als eine Art Wink des Schicksals, denn meine verstorbene Tante kam aus Ditzum.
Ausführliches Interview im Heimatblatt vom 18. Juli 2018
Foto:Simon Pauly

CineTipp: Hotel Transsilvanien 3

Monstermäßige Kreuzfahrt mit der ganzen Familie
wj Aurich. Lustige Monster in einem Animationsstreifen sind offensichtlich ein probates Mittel, um viele Leute ins Kino zu locken. Das dachten sich vermutlich auch Comedy-Autor Todd Durham und Regisseur Genndy Tartakovsky, als sie 2012 “Hotel Transsilvanien” auf die Leinwand brachten. Kommerziell gesehen ging die Rechnung auf. Mit einem Einspielergebnis von über 40 Millionen Dollar allein am Startwochende und das nur in den USA setzte der Film seinzeit prompt eine neue Rekordmarke für den Monat September. Folgerichtig ist das lukrative Projekt inzwischen zu einem Franchise ausgeweitet worden. Jetzt gerade läuft der dritte Teil an. Passend zur Feriensaison trägt er den Untertitel “Ein Monster-Urlaub”.
Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 16. Juli  2018. Foto und Trailer: Sony Pictures
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?

Samstag, 14. Juli 2018

Fooke Hoissen Müller

Ein fast vergessener plattdeutscher Dichter
wj Aurich. Die Welt würde niemals zugeben, dass ein guter Dichter und ein guter Mathematiker in einer Person vereinigt werden könnten, meinte Fooke Hoissen Müller, der trotz solcher Bedenken selber zu einem der einflussreichsten plattdeutschen Schriftsteller des 19. Jahrhunderts avancierte. Allerdings bekam der Gelehrte, der vor 220 Jahren das Licht der Welt erblickte, davon selber kaum etwas mit. Die Wertschätzung seiner Verdienste und Leistungen setzte erst nach seinem Tod ein.
Ausführlicher Bericht in der Emder Zeitung vom 14. Juli 2018
Foto: Bildarchiv Ostfriesische Landschaft

Freitag, 13. Juli 2018

Vorstellung Monsterkühlschrank

Premieren-Lesung mit Live-Musik
wj Aurich. In dem Buch „Monsterkühlschrank“ entwickeln sich aus an und für sich banalen Situationen skurril-verrückt-unglaubliche Katastrophen-Szenarien, in denen die Normalität abdankt, um Chaos und Wahnsinn das Zepter zu überlassen. Die Geschichten sind nicht ausgedacht. Alles, was darin erzählt wird, ist tatsächlich passiert. Dazu gibt es einen Soundtrack, der ein „literarisches“ Wiederhören mit teils mehr, teils weniger bekannten musikalischen Perlen der 60er bis 90er Jahre beschert plus jede Menge künstlerisch hochwertige Illustrationen von Nicolaus Hippen. 

Termin für die offizielle Buchvorstellung 
Datum:15. August 2018
Ort: Aula Gymnasium Ulricianum Aurich
Uhrzeit: 20 Uhr
Lesung mit Werner Jürgens
Live-Musik mit Oliver Jüchems

Mittwoch, 11. Juli 2018

CineTipp: Skyscraper

Auf der Suche nach den wahren Brandstiftern
wj Aurich. Spätestens seitdem Steve McQueen und Paul Newman 1974 beim gleichnamigen Hollywood-Spektakel in ein „Flammendes Inferno“ gerieten, sind Hochhäuser eine beliebte Kulisse für Katastrophenfilme. Der neueste cineastische Streich aus diesem Genre stammt von Regisseur Rawson Marshall Thurber (“Voll auf die Nüsse”, “Wir sind die Millers”). Er trägt den schlichten Titel “Skyscraper”.

Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 12. Juli  2018. Foto und Trailer: Universal Pictures
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?

Dienstag, 10. Juli 2018

Spark live in Ostfriesland

"Feurige Küsse" im Emder VW-Werk
Emden. Sie werden nicht müde zu betonen, dass sie ja eigentlich „nur“ eine klassische Band sind. Nichtsdestotrotz gelingt es der Formation „Spark“ regelmäßig, mit ihren Live-Auftritten ihr Publikum und selbst die seriösesten Kritiker völlig zum Ausflippen zu bringen. Wie sich das anhört, kann man bald auch in Ostfriesland erleben. Am kommenden Sonnabend, 14. Juli gastiert „Spark“ zusammen mit dem Württembergischen Kammerorchester im Rahmen der Gezeitenkonzerte im Emder Volkswagenwerk. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Die Musiker versprechen ein „Klangerlebnis, das alle Genreketten sprengen wird“.
Ausführlicher Bericht im Anzeiger für Harlingerland vom 10. Juli 2018
Foto: Bartosch Salmanski 

Sonntag, 8. Juli 2018

Frerichs löst Kromminga ab

"Anforderungen sind höher geworden"
wj Ostfriesland Die Handwerkskammer für Ostfriesland steht vor einem Führungswechsel. Auf der vergangenen Vollversammlung votierten die Mitglieder einstimmig dafür, dass der amtierende Hauptgeschäftsführer Peter-Ulrich Kromminga, wenn er am 1. Januar 2019 in den Ruhestand gehen wird, von seinem bisherigen Stellvertreter Jörg Frerichs abgelöst werden soll. Aus gegebenem Anlass standen beide für das folgende Interview Rede und Antwort.

Frage: Herr Frerichs, wie sehr ist das ostfriesische Handwerk vom allgemein beklagten Fachkräftemangel betroffen, und was unternehmen Sie dagegen?
Jörg Frerichs: Auch wir müssen damit klarkommen, dass diejenigen, die vor 20 Jahren nicht geboren wurden, heute nicht da sind. Deswegen sind wir immer am Ball, um unseren Betrieb auf dem neuesten Stand zu halten, damit wir unser Aus- und Fortbildungsangebot möglichst innovativ und attraktiv gestalten können. Erst von ein paar Jahren haben wir unser Berufsbildungszentrum komplett neu renoviert. Und in den nächsten fünf Jahren werden wird weitere 4,1 Millionen Euro in die Modernisierung unserer Gebäude und Werkstätten investieren.

Frage: Herr Kromminga, bei den Abiturienten war es früher Usus, dass die überwiegende Mehrheit lieber zur Uni statt in die Lehre ging. Wie stellt sich die Situation heute dar?
Peter-Ulrich Kromminga: Früher haben tatsächlich zwei bis maximal vier Prozent der Abiturienten unmittelbar nach der Schule eine Lehre angefangen. Heutzutage liegt die entsprechende Quote bei fünfzehn Prozent.
Ausführliches Interview im Sonntagsblatt vom 08. Juli 2018

Mittwoch, 4. Juli 2018

CineTipp: Love, Simon

Das Dilemma mit den drei Worten
wj Aurich. Das nennt man wohl einen Start nach Maß: Mit ihrem aller ersten Buch landete die amerikanische Schriftstellerin Becky Albertalli einen internationalen Bestseller und erhielt dafür diverse renommierte Auszeichnungen. Das englischsprachige Original wurde 2015 u.a. von der „American Library Association“ zum besten Romandebüt im Bereich Jugendliteratur gekürt. 2017 gab es für die deutsche Übersetzung „Nur drei Worte“ den Deutschen Jugendliteraturpreis. Jetzt ist das hoch gelobte Buch unter dem Titel „Love, Simon“ verfilmt worden.

Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 28. Juni  2018. Foto und Trailer: 20th Century Fox
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?

Sonntag, 1. Juli 2018

Ankündigung 14. Weinfest

Rebensäfte aus der Pfalz und vom Mittelmeer
wj Aurich. Inzwischen wird es längst als eine Art „kleines Stadtfest“ gesehen, meint der Vorsitzende des Auricher Kaufmännischen Vereins Udo Hippen. Immerhin erlebt das Wein- und Gourmetfest, das 2018 vom 19. bis zum 21. Juli über die gehen wird, in diesem Jahr auch schon seine 14. Auflage. Neben qualitativ hochwertigen Winzerezeugnissen dürfen sich die Gäste auf ein buntes Unterhaltungsprogramm freuen. Als musikalischer Stargast wird am Samstagabend die Schlagersängerin Ireen Scheer („Goodbye Mama“) auftreten.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 01. Juli 2018

Ulricianum Aurich 2017/2018

Rückblick auf ein spannendes Schuljahr
wj Aurich. Das Schuljahr 2017/2018 in Niedersachsen ist Geschichte. Das Auricher Gymnasium Ulricianum feierte diesen Anlass am vergangenen Mittwochvormittag mit einer von Schülerinnen und Schülern gestalteten Abschlussparty, die in der Sparkassenarena über die Bühne ging. Die stimmungsvolle Show dauerte rund zwei Stunden und bot einen kurzweiligen Rückblick auf das vergangene Schuljahr.
Ausführlicher Bericht im Sonntagsblatt vom 01. Juli 2018

Freitag, 29. Juni 2018

CineTipp: Meine teuflisch gute Freundin

Raus aus der Hölle und ab nach Ostfriesland
wj Aurich. Mit rund 70 Kinder- und Jugendbüchern, von denen bis jetzt 140 Übersetzungen in 25 Sprachen bei einer weltweiten Gesamtauflage von mehr als 4 Millionen Exemplaren gedruckt worden sind, zählt sie zweifelsohne zu den fleißigsten Autorinnen hierzulande. Hortense Ullrich verfasste u.a. diverse Bände der beliebten „Freche Mädchen, freche Bücher“-Reihe. Und sie lieferte die literarische Vorlage für „Meine teuflisch gute Freundin“. Große Teile der Dreharbeiten zu diesem Film fanden in und um Ostfriesland statt.

Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 28. Juni  2018. Foto und Trailer: Wild Bunch Germany
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?

Mittwoch, 27. Juni 2018

Pflege- und Gastro-Ausbildung

Junge Fachkräfte nach Ostfriesland holen
wj Aurich. Pflege und Gastronomie sind zwei Branchen, in denen sich der Fachkräftemangel schon jetzt besonders stark bemerkbar macht. Deswegen sind gerade hier innovative Konzepte dringend gefragt. Auch in Ostfriesland hat man die Zeichen der Zeit erkannt. Die Kreisvolkshochschule (KVHS) des Landkreises Aurich hat mit ihrem im März diesen Jahres eingeweihten Gesundheitszentrum und dem 2016 aus der Taufe gehobenen Gastronomischen Ausbildungszentrum (GAZO) zwei auch überregional richtungsweisende Institutionen geschaffen, die inzwischen erste Erfolge vorweisen können.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 27. Juni 2018

Ulricianum Abi 2018

Bereitschaft zu Solidarität und Toleranz eingefordert
wj Aurich. „Harmonisch und friedlich“ verabschiedete sich der Abiturjahrgang 2018 vom Auricher Gymnasium Ulricianum am vergangenen Wochenende von seiner alt-ehrwürdigen Bildungsanstalt. Das besagt jedenfalls der offizielle Abi-Song, der bei der Entlassungsfeier am Freitag in der Auricher Sparkassenarena den Schlusspunkt der Veranstaltung bildete. Am Ende haben von den 198 angetretenen Schülerinnen und Schülern 190 ihre Reifeprüfung geschafft. „Das ist eine Quote von 96 Prozent“, wie Schulleiter Dieter Schröder stolz konstatierte.
Ausführlicher Bericht im Heimatblatt vom 27. Juni 2018

Gelungene Integration

Positive Beispiele zeigen wie es funktioniert
wj Aurich. Die Integration von Flüchtlingen im Landkreis Aurich verläuft weiterhin positiv. Das belegen neueste Zahlen, die am vergangenen Montag bei der Betriebsausschusssitzung der Kreisvolkshochschule (KVHS) Aurich-Norden von dessen Chef Andreas Epple vorgelegt wurden. Demnach sind in dem von der KVHS betreuten Integrationszentrum in Aurich zwischen November 2017 und Juni 2018 insgesamt 98 Personen aufgenommen worden. 23 von ihnen haben mittlerweile einen Job gefunden. Das entspricht einer Quote von 24 Prozent, was verglichen mit dem Landes- wie auch mit dem Bundesdurchschnitt ein vergleichsweise hoher Wert ist, wie Epple hervorhob Berücksichtigt man zudem weitere bildungs- und berufsfördernde Maßnahmen wie Lehre, Schule, Einstiegsqualifikationskurse usw., liegt die Integrationsquote im Landkreis Aurich sogar bei rund 35 Prozent.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 27. Juni 2018

KVHS Aurich-Norden 2017

Finanzen bleiben weiterhin vorherrschendes Thema
wj Aurich/Norden. Langsam aber sicher scheinen ein paar der erhofften Synergieeffekte zu greifen. Jedenfalls haben die früher eigenständigen Standorte der Kreisvolkshochschule (KVHS) in Aurich und Norden seit ihrer Fusion Anfang vergangenen Jahres ein Plus von 161.000 Euro erwirtschaftet. Dies teilte Buchhalter Thomas Hinrichs auf der letzten Betriebsausschusssitzung am vergangenen Montag mit. Schriftlich fixiert ist die erste gemeinsame Jahresabschlussbilanz 2017 noch nicht. Das soll erst nach offizieller amtlicher Prüfung passieren. Klar ist zumindest, dass die Finanzen weiterhin ein beherrschendes Thema bleiben werden.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 27. Juni 2018

Sonntag, 24. Juni 2018

Demnächst: Monsterkühlschrank

Das neue Buch erscheint im August 2018

„Wie taut man einen Kühlschrank ab?“ „Warum sind selbstgedrehte Zigaretten am Lenkrad bei Tempo 200 keine so gute Idee?“ „Braucht ein Schlagzeug ein eigenes Visum?“ „Was heißt das, du hast vergessen, dass wir die Klassenarbeit heute schreiben?“ 

In dem Buch Monsterkühlschrank entwickeln sich aus solchen und ähnlichen an und für sich banalen Fragen skurril-verrückt-unglaubliche Katastrophen-Szenarien, in denen die Normalität abdankt, um Chaos und Wahnsinn das Zepter zu überlassen. Die Geschichten sind nicht ausgedacht. Alles, was darin erzählt wird, ist tatsächlich passiert. Dazu gibt es einen Soundtrack, der ein „literarisches“ Wiederhören mit teils mehr, teils weniger bekannten musikalischen Perlen der 60er bis 90er Jahre beschert plus jede Menge künstlerisch hochkarätige Illustrationen von Nicolaus Hippen.

Weitere Infos folgen in Kürze.

Samstag, 23. Juni 2018

Ostfriesen bei Robo-WM

Auricher Schüler vertreten Deutschland in Thailand
wj Aurich. Ostfriesische Schüler finden eine Lösung zur Beseitigung des Welthungers. Ganz so abwegig, wie diese Schlagzeile auf den ersten Blick erscheinen mag, ist sie nicht. Denn die drei Zwölftklässler Rasmus Schütt, Matthias Buß und Katharina Wolf sowie deren Projektleiter Daniel Reitmeyer von der Integrierten Gesamtschule (IGS) Aurich-West nehmen derzeit an der „World Robot Olympiad“ teil und müssen sich dabei auch mit der eingangs erwähnten Problematik auseinandersetzen. Bis jetzt läuft es für das Team richtig gut. Nach dem Gewinn des Regionalwettbewerbs belegten die Ostfriesen jüngst den zweiten Platz beim Nationalentscheid in Passau. Damit sind sie automatisch qualifiziert für das weltweite Finale, das im November diesen Jahres in Thailand über die Bühne gehen wird.
Ausführlicher Bericht im Anzeiger für Harlingerland vom 23. Juni 2018

Donnerstag, 21. Juni 2018

BUCH Johann-Tönjes Cassens

Politiker-Urgestein präsentiert bewegte Autobiografie
wj Ostfriesland/Bremen/Hannover. Die Aufnahme ans Gymnasium wäre ihm fast verwehrt worden, weil ihn „das Plattdeutsche behindert“, wie ein offizieller Eintrag von 1943 besagt. Bevor Johann-Tönjes Cassens in Bremen und Hannover Karriere machen und es immerhin bis zum Minister bringen sollte, musste der 1932 im ostfriesischen Aurich-Oldendorf geborene CDU-Politiker zunächst Hochdeutsch quasi als erste Fremdsprache lernen. Das hat er sehr gut hingekriegt, wie überhaupt einiges in seinem bewegten Leben. Seine Erinnerungen hat Johann-Tönjes Cassens in einer gerade veröffentlichten Autobiografie aufgeschrieben. Sie trägt den Titel „Diener zweier Bundesländer“ und ist im Frankfurter Literaturverlag erschienen.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 21. Juni 2018

Mittwoch, 20. Juni 2018

CineTipp: Ocean's 8

Langfinger-Ladies planen großen Coup
wj Aurich. Den Anfang machten 1960 „Franky und seine Spießgesellen“, so der deutsche Verleihtitel von „Ocean's Eleven“ mit Frank Sinatra in der Hauptrolle. Steven Soderbergh griff den Stoff erneut auf und präsentierte 2001 ein sehr erfolgreiches Remake, dem er 2004 und 2007 mit „Ocean's 12“ und „Ocean's 13“ zwei weitere Fortsetzungen folgen ließ. Jetzt legt Regisseur Gary Ross („Die Tribute von Panem“) noch einmal nach und schickt in „Ocean's 8“ eine ausschließlich mit Frauen besetzte Bande auf Langfinger-Tour.

Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 21. Juni  2018. Foto und Trailer: Warner Bros.
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?