Montag, 30. September 2019

Satzung geändert

Statuten an die Praxis angepasst
wj Aurich. Während der letzten Sozialausschusssitzung des Landkreises Aurich stand eine Beschlussvorlage zur Abstimmung, die drei Änderungen in der Satzung des Behindertenbeirats vorsah. Allerdings war die Beiratsvorsitzende Bärbel Pieschke am Dienstag nicht anwesend, um den Antrag aus ihrer Sicht näher zu erläutern. Vermutlich deshalb waren viele Ausschussmitglieder etwas verunsichert.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 30. September 2019

Samstag, 28. September 2019

Ideenküche 2019

Power-Frühstück in appetitlichem Ambiente
wj Aurich. Wenn morgens um halb zehn der kleine Hunger kommt, ist es gerade für Kinder und Jugendliche eben „nicht damit getan, einen Schokoriegel zu essen“, weiß Kerstin Hoop. Die Leiterin des Klaus Bahlsen Zentrums für nachhaltige Ernährung (ZnE) war am Donnerstag zu Gast im Forum der Ostfriesischen Landschaft bei der „Ideenküche“. Unter dieser Überschrift sind neun ostfriesische Schulen mit je 1000 Euro für Projekte rund um das Thema Ernährung ausgezeichnet worden. Ausgewählt und prämiert wurden sie von Vertretern der Bildungsregion Ostfriesland und des Arbeitskreises Ernährungs- und Verbraucherberatung am Regionalpädagogischen Zentrum (RPZ).
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 28. September 2019

Freitag, 27. September 2019

INTERVIEW mit Malte Hoyer

"Hauptsache, die Leute haben Lust auf unsere Musik"
Ihre ersten Live-Erfahrungen haben sie auf Mittelaltermärkten gesammelt. Inzwischen benötigt die 2003 aus der Taufe gehobene Folk-Formation „Versengold“ größere Bühnen für ihre Konzerte. Im Zuge ihrer aktuellen „Nordlicht“-Tour wird die Band am 10. Oktober in der Auricher Stadthalle Station machen. Aus diesem Anlass stand der Frontmann und Gründer der Gruppe Malte Hoyer im folgenden Interview Rede und Antwort. 
 
Frage: Woher rührt die Faszination für das Mittelalter? Haben Sie schon als Kind gern mit Ritterburgen gespielt? 
Malte Hoyer: [lacht] Welches Kind tut das nicht? Wobei unsere Band sich inzwischen etwas von dieser Mittelalter-Szene entfernt hat, weil das musikalisch auch nicht mehr so passt. Was wir nach wie vor machen, das sind Festivals, die das Wörtchen „Mittelalter“ zwar oft im Namen tragen, aber doch ein recht breites Publikum ansprechen. Auf diesen typischen Mittelaltermärkten sind wir überhaupt nicht mehr unterwegs. Das war zu Beginn eine gute Plattform, wo es uns gar nicht unbedingt um Authentizität und Originalität ging. Ursprünglich entstanden ist das ganze als Theaterprojekt aus reiner Spaß an der Freude. Wir haben mittelalterliche Klamotten angezogen, uns ans Lagerfeuer gesetzt und eigene Songs geschrieben. Keiner von uns hätte gedacht, dass wir davon einmal leben könnten. Das ist im Laufe der Jahre einfach immer größer geworden und dann in den Bereich Folk-Rock gegangen. 

Frage: Demnach würden Sie die Musik von „Versengold“ als Folk-Rock bezeichnen? 
Hoyer: Es ist immer spannend, wenn wir Rezensionen von unseren CDs lesen und merken, welche Schwierigkeiten die Leute haben, uns einzuordnen. Wir selber haben uns irgendwann für Folk entschieden, weil das ein sehr weitläufiger Begriff ist. Manche sind der Meinung, wir würden Schlager machen. Andere wiederum stellen uns in die Country-Ecke. „Celtic Pop“ habe ich neulich noch irgendwo gehört. Das fand ich auch interessant.
Ausführliches Interview in der Emder Zeitung vom 26. Juli 2019
Foto: privat

Mittwoch, 25. September 2019

Frisurentrends 2019

Futuristische Looks in metallischen Farben
wj Aurich. Science Fiction ist angesagt – und das nicht nur in der Literatur oder im Kino sondern auch auf unseren Köpfen. Die Haarmode der kommenden Herbst- und Wintersaison 2019/2020 steht jedenfalls unter dem Motto „Metropolis: Faszination Zukunft“. Wie das genau aussieht, das demonstrierten die Vertreter der ostfriesischen Friseurinnung bei ihrer traditionellen alljährlichen Live-Show in der Auricher Handwerkskammer.
Ausführlicher Bericht im Heimatblatt vom 25. September 2019

CineTipp: Shaun, das Schaf 2

Galaktische Begegnung der flauschigen Art
wj Aurich. Shaun kehrt zurück auf die Kinoleinwand. In seinem zweiten abendfüllenden Streifen sehen sich der vorlaute Protagonist aus der bewährten Stop-Motion-Trickfilmschmiede von Aardman Animations nebst seinen flauschigen Gefährten und Wachhund Bitzer sowie dessen Farmer-Herrchen mit einem Alien konfrontiert. Die Fortsetzung von „Shaun, das Schaf“ mit dem deutschen Untertitel „UFO-Alarm“ ist jetzt gerade bei uns angelaufen.

Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 26. September 2019. Foto und Trailer: Studiocanal/Aardman Animations
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?

Dienstag, 24. September 2019

Hochzeitsmesse Aurich 2019

Fehlt eigentlich bloß noch eine echte Trauung
wj Aurich. „Wir sind seit über 20 Jahren verheiratet, und ich gucke mir trotzdem immer noch gerne Brautkleider an“, sagt Karin Thies. Insofern muss man wohl von einer echten Überzeugungstäterin sprechen. Denn gemeinsam mit ihrem Mann Marco Thies und dem Team ihrer Firma ME Management hat sie am vergangenen Samstag und Sonntag zum ersten Mal in der Auricher Sparkassenarena eine Hochzeitsmesse veranstaltet. Das Fazit der Organisatoren am Sonntagnachmittag fiel rundum positiv aus. An zwei Tagen strömten demnach über 1500 Besucher an die Stände. Und die bekamen dort keineswegs nur Brautkleider zu sehen.
Ausführlicher Bericht in der Emder Zeitung vom 24. September 2019

Samstag, 21. September 2019

Schulentwicklungsplan 2019

Qualitative Aspekte mehr in den Fokus rücken
wj Aurich. Der vor fünf Jahren von der Bonner Beraterfirma „Bildung und Region“ (biregio) erstellte Entwicklungsplan für die Schulen im Landkreis Aurich erntete am vergangenen Mittwoch im Schulausschuss jede Menge Lob von Seiten der Verwaltung. Zu „96 Prozent“ hätten sich die Annahmen von damals als richtig erwiesen, meinte der Erste Kreisrat Dr. Frank Puchert, der deswegen für eine Fortschreibung des Entwicklungsplans plädierte. Obwohl sich die Ausschussmitglieder dem letztendlich einstimmig anschlossen, gab es trotzdem Kritik. Betroffen von der gemäß Dr. Pucherts Lesart vierprozentigen Fehleinschätzung war nämlich hauptsächlich die Auricher Realschule, die nach den Empfehlungen der Planer eigentlich hätte dicht gemacht werden sollen.
Ausführlicher Bericht in der Emder Zeitung vom 21. September 2019

Freitag, 20. September 2019

CineTipp: Downton Abbey

Königliche Visite auf der Kinoleinwand
wj Aurich. Ihre Küche und ihr Politikverständnis mögen für uns „Festland-Europäer“ gewöhnungsbedürftig sein. Bei anspruchsvollen Fernsehserien mit hohem Unterhaltungswert macht den Briten seit Jahrzehnten allerdings keiner so schnell was vor. Nicht von ungefähr schwärmen Historien-Fans in aller Welt bis heute vom legendären „Haus am Eaton Place“. Eine ähnliche Epoche behandelt „Downton Abbey“, das nach sechs Staffeln, deren Erstausstrahlung zwischen 2010 und 2015 erfolgte, eigentlich durch zu sein schien. Nun kommt doch noch eine Leinwand-Adaption, die die Geschichte weitererzählt.

Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 19. September 2019. Foto und Trailer: Universal Pictures
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?

Vertrag zurückgezogen

Vorerst keine Kooperation mit Kunsthalle
wj Aurich. Bei Verträgen, vor allem wenn es darin um viel Geld geht, lohnt es sich immer, etwas genauer hinzuschauen. Dies hat die Politik bei einem geplanten Kooperationsvertrag zwischen dem Landkreis Aurich und der Emder Kunsthalle tatsächlich getan. Im Kreisschulausschuss, wo die entsprechende Beschlussvorlage am vergangenen Mittwoch eigentlich hätte verabschiedet werden sollen, sah sich Aurichs Erster Kreisrat Dr. Frank Puchert am Ende gezwungen, den Antrag zurückzuziehen. Der Grund: Weder er noch sein Schulamtsleiter Jens Kleen konnten erklären, wofür die 20000 Euro, die der Landkreis laut Vertrag der Kunsthalle bis einschließlich 2021 pro Jahr zahlen müsste, konkret verwendet werden sollen.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 20. September 2019

Donnerstag, 19. September 2019

Demo-Rennen 2019

Motorrad-Sportler lässt sich nicht unterkriegen
wj Schirum. Am 29. September findet im Schirumer Gewerbegebiet die sechste Auflage des Auricher Demo-Rennens mit historischen Motorrädern statt. Für Motorsportfreunde ist das eine doppelt gute Nachricht. Denn vor nicht einmal einem halben Jahr hatte Organisator Manfred Lienemann einen schweren Unfall, bei dem er diverse Knochenbrüche erlitt und anschließend zeitweilig ans Bett und an einen Rollstuhl gefesselt war. Und mit seinem persönlichen Einsatz steht und fällt diese Veranstaltung. Aber so schnell lässt sich der Motorrad-Freak aus Schirum nicht unterkriegen.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 19 September 2019

Pilgerweg Wilhelmshaven

Lebendiges Bild vom christlichen Glauben
wj Wilhelmshaven. Anlässlich des 150. Stadtgeburtstages von Wilhelmshaven haben sich zehn evangelische und zwei katholische Kirchengemeinden zusammen getan und eine ganz besondere Geschenkidee in die Tat umgesetzt, nämlich einen Stadtpilgerweg zu ihren jeweiligen Gotteshäusern. Der Rundkurs umfasst etwa 36 Kilometer und wurde vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) ausgearbeitet. „Darum ist die Strecke sehr familienfreundlich angelegt mit möglichst wenig Autoverkehr und führt durch viele landschaftliche schöne Gebiete“, meint Kreispfarrer Christian Scheuer. Die offizielle Einweihung findet am Sonntag, 22. September statt.
Ausführlicher Bericht im Jeverschen Wochenblatt vom 19. September 2019

Donnerstag, 12. September 2019

CineTipp: Gut gegen Nordwind

Ein kleiner Tippfehler und seine Folgen
wj Aurich. Einen Brief handschriftlich zu verfassen, das machen heutzutage wohl nur noch die wenigsten. Insofern ist es schon paradox, dass Daniel Glattauer mit seinen Bestseller „Gut gegen Nordwind“ ausgerechnet an die gute alte Tradition des Briefromans anknüpft, nur dass sich seine Protagonisten in Form von E-Mails austauschen. Das Konzept bescherte dem österreichischen Schriftsteller einen Riesenerfolg. Sein Werk wurde in 28 Sprachen übersetzt. Ein Hörbuch und ein Theaterstück gibt es auch. Was bisher gefehlt hat, war die obligatorische Verfilmung, die jetzt gerade in unseren Kinos anläuft.

Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 12. September 2019. Foto und Trailer: Sony Pictures
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?

Mittwoch, 11. September 2019

LHV sieht rot

Artenschutz geht nur gemeinsam mit der Landwirtschaft
wj Aurich. Der Landwirtschaftliche Hauptverein für Ostfriesland (LHV) sieht rot. Und das ist durchaus im doppelten Wortsinne zu verstehen. Am Dienstag veröffentlichte die Niedersächsische Landesregierung eine Karte mit „roten Zonen“, in denen Landwirte zukünftig weniger düngen sollen. Auch Ostfriesland ist davon betroffen. Dagegen laufen die Verbandsvertreter nun Sturm. Ähnlich kritisch sieht man die geplanten Einschränkung zur Anwendung von Pflanzenschutzmitteln in Schutzgebieten. Beides käme „einem Berufsverbot gleich“, meint LHV Präsident Manfred Tannen, da durch diese Maßnahmen, wenn sie denn tatsächlich eins zu eins umgesetzt werden würden, die Existenz vieler Landwirte massiv bedrohen wäre.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 11. September 2019

Montag, 9. September 2019

Gitarrenfestival Freepsum 2019

Ein wahrhaft wahnsinnig tolles Konzerterlebnis
wj Freepsum. „Schön dass der Hof wieder so voll ist“, freute sich Sönke Meinen, als er am Samstag im Freepsumer Gulfhof vor ausverkaufter Kulisse an der Seite seines Mit-Organisators Philipp Wiechert die Gäste zu seinem Gitarrenfestival begrüßte. Auch der Freitag war gut besucht. Und das Prädikat „International“ hatte sich Festival in diesem Jahr nicht nur wegen teilnehmenden Interpreten besonders verdient.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 09. September 2019

Samstag, 7. September 2019

Filmdreh Bagband

Dramatische Stunden am Bagbander Deep
wj Bagband. Großaufgebot von Rettungskräften am Donnerstagabend vor der Gaststätte „Bagbander Deep“: Die Feuerwehr rückte aus Westgroßefehn und Bagband mit rund 20 Leuten und zwei Einsatzfahrzeugen an. Außerdem war ein Sanitäter-Team von MedicalBK aus Timmel mit einem Rettungswagen vor Ort. Die sorgenvollen Mienen mancher Schaulustige an Rande des Geschehens entspannten sich allerdings recht schnell. Denn der ganze Aufwand war lediglich für einen Filmdreh inszeniert worden. „Umzug in den Tod“ heißt der Streifen, der Anfang nächsten Jahres in die Kinos kommen soll. Sowohl die Geschichte, die zum Teil auf realen Ereignissen beruht, als auch die Beteiligten, die das Projekt verwirklicht haben, stammen aus Ostfriesland.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 07. September 2019

Donnerstag, 5. September 2019

11. Ostfriesische Krimitage

Pralles Programm trotz Abschiedsstimmung
wj Ostfriesland. Seit 1999 organisiert Peter Gerdes alle zwei Jahre die Ostfriesischen Krimitage. Letztes Mal hatte er angekündigt, zukünftig etwas kürzer treten zu wollen. Dies schien sich zu bestätigen, als kürzlich publik wurde, dass der von ihm und seiner Frau geführte Leda Verlag ab 2020 vom Baden-Württemberger Gmeiner Verlag übernommen werden soll. Bei den aktuellen Ostfriesischen Krimitagen ist von Kürzertreten indes kaum etwas zu spüren. Am Mittwoch stellte Gerdes sein Programm vor. Und das präsentiert sich mit insgesamt 36 Veranstaltungen prall gefüllt wie und je. Lediglich der Zeitraum, in dem sie stattfinden, hat sich verlängert. Los geht es schon am 19. September mit zwei Lesungen in Leer und Norden. Den Schlusspunkt bildet der Auftritt von Krischan Koch am 29. November im Auricher Schwurgerichtssaal. Eingeladen sind sowohl ostfriesische Autoren (u.a. Klaus-Peter Wolf, Andreas Scheepker, Elke Bergmsa) als auch einige vor allem durchs Fernsehen bekannte Krimi-Größen wie z.B. Elisabeth Hermann, Arno Strobel oder der Schauspieler Roland Jankowsky.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 05. September 2019

Mittwoch, 4. September 2019

CineTipp: ES Kapitel 2

Pennywise geht wieder auf die Pirsch
wj Aurich. Coulrophobie lautet der Fachbegriff für die krankhafte Angst vor Clowns. Wer früher zugegeben hätte, an so etwas zu leiden, wäre lange Zeit vermutlich nur müde belächelt worden. Seitdem Stephen King in seinem 1988 veröffentlichten Horror-Roman „ES“ seinen Grusel-Clown Pennywise auf die Pirsch geschickt hat, dürfte sich daran einiges geändert haben. Nach einer ersten Verfilmung aus dem Jahre 1990 folgte 2017 eine Adaption fürs Kino, von der jetzt die Fortsetzung mit dem Titel „ES Kapitel 2“ angelaufen ist.

Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 05. September 2019. Foto und Trailer: Warner Bros.
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?