Donnerstag, 13. Dezember 2018

CineTipp: Spider-Man A New Universe

Abgefahrenes Spiel mit Parallelwelten
wj Aurich. Am 12. November 2018, rund anderthalb Monate, bevor er 96 Jahre alt geworden wäre, starb Stan Lee. Allerdings hat der legendäre Comic-Autor bereits zu Lebzeiten ausreichend dafür Sorge getragen, dass er der Nachwelt lange in Erinnerung bleiben wird. Anfang der 1960er Jahre schuf er zusammen mit dem ebenfalls erst in diesem Jahr verblichenen Zeichner Steve Ditko eine seiner wohl populärsten Figuren. Gemeint ist natürlich „Spider-Man“, dessen Nachfolger Miles Morales sich in seinem neuesten animierten Kinoabenteuer aufmacht in „A New Universe“, so der deutsche Untertitel.

Ausführliche Rezensionen in der Rheiderland-Zeitung (Fr.) und im Ostfriesischen Kurier (Sa.)
Kinostart: 13. Dezember 2018. Foto und Trailer: Sony Pictures
Kino-Finder: Wo läuft dieser Film?

"meerzeit"-Story

Gutes Heimatgefühl am Handgelenk
wj Aurich. Die einzigartige norddeutsche Naturlandschaft inklusive der Nordsee immer und überall dabei zu haben, das wünschen sich viele Menschen. Zwei junge Auricher Unternehmer haben sich die Köpfe darüber zerbrochen, wie solcherlei Sehnsüchte erfüllt werden könnten. Die Antwort lag für Kristof Kromminga und Jannes Ritz irgendwann auf der Hand, oder besser gesagt: am Handgelenk. Mit ihrer Firma „meerzeit“ kreieren und vertreiben sie nämlich eine eigene Uhren-Kollektion, die nicht nur wegen ihres unschlagbar zeitlosen Designs derzeit reißenden Absatz bei Jung und Alt in ganz Deutschland findet.
Ausführlicher Bericht im Heimatblatt vom 12. Dezember 2018
Foto: privat

Mittwoch, 12. Dezember 2018

40 Jahre Bisch Basch Band

Jubiläum für Ostfrieslands schlagfertigste Combo
wj Aurich. „Wir sind einmalig“, behauptet Band-Leader Enno Jakobs. Kaum jemand in Ostfriesland und umzu würde dem wohl widersprechen wollen, wenn von seiner „Bisch Basch Band“ die Rede ist. Die feiert am Freitag, 14. November im Kompaniehof in Berumerfehn ihr 40-jähriges Jubiläum mit einem zünftigen Grünkohlessen und anschließendem Live-Programm, in dem auch noch einmal an den 1984 verstorbenen plattdeutschen „Schgangsongje“ Hannes Flesner und dessen 90. Geburtstag am vergangenen Wochenende erinnert wird. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr.
Ausführlicher Bericht im Heimatblatt vom 12. Dezember 2018

Vierte Ausgabe "Moin"

Integration von beiden Seiten
wj Aurich/Norden. „Wir hatten sogar schon Anfragen aus Rheinland-Pfalz“, sagt Frank Martens vom Landkreis Aurich über die Zeitschrift „Moin“. Aufgrund der anhaltend positiven Resonanz ist jetzt gerade die vierte Ausgabe erschienen. Für die inhaltliche Zusammenstellung zeichnen sich wiederum die Flüchtlingshilfe Aurich und das Integrationsbüro Norden verantwortlich. Die Auflage der aktuellen Druckausgabe, die 56 Seiten umfasst und zudem als Online-Version im Internet steht, beträgt 5.000 Exemplare. Der Großteil der Druckkosten in Höhe von rund 4.000 Euro ist aus dem Topf des bundesweiten Förderprogramms „Demokratie leben!“ finanziert worden.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 12. Dezember 2018

Dienstag, 11. Dezember 2018

Hannes word 90

Lola und Lübbo tanzen Bottermelk-Tango
Rahe. Ob „Bottermelk Tango“, „Lübbo Patent“ oder „Pastor Lubinus“, diese und noch viele andere „Schgangsongs“ hat uns Hannes Flesner geschenkt. Zu seinem 90. Geburtstag fanden für den 1984 verstorbenen plattdeutschen Barden am Wochenende gleich zwei Gedenkveranstaltungen statt, beide an dessen alter Wirkungsstätte in der Gaststätte „Kukelorum“ in Rahe. Dort wurden am Freitag und am Samstag viele der alten Hits gesungen und drei posthume Gastgeschenke verteilt: Zwei Musiker hatten eigens zu dem feierlichen Anlass jeweils einen Song für Flesner komponiert. Und dann gab es da noch eine spezielle Laterne, die die Erinnerung an den Protagonisten des Abends in Form einer Auszeichnung lebendig halten soll.
Ausführlicher Bericht im Anzeiger für Harlingerland vom 11. Dezember 2018