Freitag, 22. März 2019

Pool-Lösung für Inklusion

Ressourcen zukünftig effektiver bündeln
wj Aurich. Bei „gepult“ dürften die meisten Ostfriesen wohl eher an Krabben als an Schulen denken. Im sozialpädagogischen Fachjargon bezeichnet das genauso ausgesprochene, aber etwas anders geschriebene, weil aus dem Englischen abgeleitete „gepoolt“ jedoch eine bestimmte Herangehensweise an ein Thema oder Problem. In diesem Falle stellt sich der Landkreis Aurich der Frage, wie im Kontext der Inklusion zukünftig die Schulbegleitung geregelt werden soll. Die Verwaltung setzt dafür auf eine so genannte „Pool-Lösung“. Was sich genau dahinter verbirgt, wurde am vergangenen Mittwoch auf der letzten Sozialausschusssitzung näher erläutert.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 22. März 2019