Samstag, 6. Juli 2019

INTERVIEW mit Heidi Mahler

"Theater ist alles andere als Routine"
Eine Ohnsorg-Inszenierung ohne sie wäre viele Jahre lang undenkbar gewesen. Trotzdem möchte auch Heidi Mahler irgendwann ihren wohl verdienten Ruhestand genießen. Bevor sie sich endgültig von der Bühne verschieden wird, geht die 75-jährige Schauspielerin ein letztes Mal mit großem Ensemble und Wilfried Wroosts Klassiker „Een Mann mit Charakter“ auf Tournee. Am 17. Oktober ist die Aufführung in der Auricher Stadthalle zu sehen. Aus diesem Anlass stand Heidi Mahler in folgendem Interview Rede und Antwort.

Frage: Frau Mahler, Sie werden von vielen gern als Volksschauspielerin tituliert.
Heidi Mahler: Ich persönlich kann damit nicht so viel anfangen und halte den Begriff eigentlich auch für überflüssig. Aber irgendwie muss es wohl solche Einteilungen geben. Und es ist ja durchaus nett gemeint. Insofern kann ich schon damit leben und finde es auch nicht weiter schlimm, wenn mich die Leute als Volksschauspielerin bezeichnen. 

Frage: Können Sie sich noch an ihren ersten großen Ohnsorg-Live-Auftritt erinnern? 
Mahler: Ja, das war 1964, da stand ich schon mit meiner Mutter auf der Bühne. Und wenn ich mich richtig entsinne, wurde das auch im Fernsehen übertragen. 

Frage: Welchen Stellenwert hatte das Fernsehen für Ihre Karriere und für das Theater?
Mahler: Dadurch dass wir regelmäßig im Fernsehen waren, hatten wir in ganz Deutschland einen enormen Bekanntheitsgrad. Das hat dem Theater und uns natürlich sehr gut getan. 

Frage: Wissen Sie, wie der Kontakt zum Fernsehen zustande kam?
Ausführliches Interview im Ostfriesischen Kurier vom 06. Juli 2019
Foto: Maike Kollenrott