Donnerstag, 19. Januar 2017

Sparkasse Aurich-Norden 2016

Bessere Beratung trotz Schließung von Filialen
wj Aurich. Die Sparkasse Aurich-Norden wird im Verlaufe des Jahres drei ihrer Standorte schließen und in sieben weiteren Filialen auf Selbstbedienungsbetrieb umstellen. Trotzdem soll sich die Beratungs-Qualität verbessern. Dieser Überzeugung äußerten jedenfalls die Verantwortlichen vom Vorstand, der am vergangenen Mittwoch die Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 präsentierte. Das verlief „stabil auf hohem Niveau“, wie Sparkassenchef Carlo Grün es kurz und knapp formulierte. Demnach betrug die Bilanzsumme 2,03 Milliarden Euro. Im Vergleich zu 2015 bedeutete dies eine Steigerung um 1,5 Prozent. Das Kundenkreditvolumen bewegte sich mit 1,79. Milliarden Euro um 3,7 Prozent über dem Niveau des Vorjahres.
Ausführlicher Bericht in der Emder Zeitung vom 19. Januar 2017
Bookmark and Share