Mittwoch, 29. Mai 2019

Ökumenisches Glockenläuten

Gemeinsames Gedenken an Missbrauchsopfer
wj Oldersum. In Oldersum ziehen Katholiken und Reformierte an einem Strang und das im wahrsten Wortsinne. Denn einmal im Monat werden in beiden Kirchen, die keine 100 Meter voneinander entfernt sind, gleichzeitig die Glocken geläutet, um auf ein besonderes Ereignis aufmerksam zu machen und die Bürgerinnen und Bürger zu einem stillen Gebet zu animieren. Im Juni soll mit dieser Aktion allen Missbrauchsopfer gedacht werden.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 29. Mai 2019