Mittwoch, 24. Januar 2018

Juden in Breslau und Aurich

Sehenswerte Ausstellung und bewegende Filme
wj Aurich. „Sie werden immer kostbarer“, meinte Heike Maria Pilk mit Blick auf die Zeitzeugen, die den Nationalsozialismus noch persönlich mit- und überlebt haben. Die Chefin des Europahauses hatte am vergangenen Montag im Namen der Arbeitsgruppe, die jedes Jahr in Aurich den Holocaust-Gedenktag veranstaltet, ins neue Kino an der Emder Straße eingeladen. Als Hauptprogrammpunkt wurde dort eine Dokumentation über Juden in Breslau gezeigt. Aber die rund 300 Besucher konnten parallel dazu auch einiges über die Geschichte der Auricher Juden erfahren.
Ausführlicher Bericht im Heimatblatt vom 24. Januar 2018
Bookmark and Share