Donnerstag, 21. Juni 2018

BUCH Johann-Tönjes Cassens

Politiker-Urgestein präsentiert bewegte Autobiografie
wj Ostfriesland/Bremen/Hannover. Die Aufnahme ans Gymnasium wäre ihm fast verwehrt worden, weil ihn „das Plattdeutsche behindert“, wie ein offizieller Eintrag von 1943 besagt. Bevor Johann-Tönjes Cassens in Bremen und Hannover Karriere machen und es immerhin bis zum Minister bringen sollte, musste der 1932 im ostfriesischen Aurich-Oldendorf geborene CDU-Politiker zunächst Hochdeutsch quasi als erste Fremdsprache lernen. Das hat er sehr gut hingekriegt, wie überhaupt einiges in seinem bewegten Leben. Seine Erinnerungen hat Johann-Tönjes Cassens in einer gerade veröffentlichten Autobiografie aufgeschrieben. Sie trägt den Titel „Diener zweier Bundesländer“ und ist im Frankfurter Literaturverlag erschienen.
Ausführlicher Bericht im Ostfriesischen Kurier vom 21. Juni 2018